FOOD, PERSISCHE KÜCHE
Kommentare 3

Koofteh Tabrizi für Mehregan – mit Berberitzen und Mirabellen gefüllte Reis-Hackfleisch-Klöße

Koofteh Tabrizi - mit Berberitzen und Mirabellen gefüllte Reis-Hackfleisch-klöße Labsalliebe

Ich habe für das Fest Mehregan Koofteh Tabrizi zubereitet. Dieses berühmte traditionelle Gericht ist eine Spezialität der Stadt Tabriz im Nordwesten Persiens. Koofteh Tabrizi ist ein sehr beliebtes, fruchtig pikantes Gericht in Persien. Es handelt sich um Reis-Hackfleisch-Klöße, die mit Berberitzen und Mirabellen gefüllt sind.  Im Gegensatz zu deutschen Klößen, die als Beilage serviert werden, ist Koofteh Tabrizi ein eigenständiges Gericht. In der klassischen Variante wird das Gericht aus Reis, Rinderhackfleisch, gelbe Spalterbsen, Safran, Estragon, Frühlingszwiebeln, Kurkuma und Sumach in einem köstlichen Sud zubereitet. Mein Koofteh Tabrizi habe ich einmal mit gekochte Eier gefüllt und einmal mit Alu (persische getrocknete Mirabellen), Walnüsse und Berberitzen. Je nach Familientraditionen können die Klöße mit ganz unterschiedlichen Gewürzen, Trockenfrüchten, Nüssen und Kräutern gefüllt werden. Manchmal wird auch nur ein einziger gigantischer Kloß aus den Zutaten gekocht und später aufgeteilt.

Am Besten passt dazu Mast-o Khiyar – persischer Joghurt Dip , Mast o Musir – persischer wilder Knoblauch-Joghurt und Nan-e Barbari – persisches Fladenbrot .

Beachte: Der Reis und die Spalterbsen sollten über Nacht eingeweicht werden.

WAS SIND GELBE SPALTERBSEN (Lapeh) ?

Lapeh sind halbe, geschälte Kichererbsen ohne Samenhülle, die auch als halbe Linsen bekannt sind. In der Ayurvedischen Küche werden sie Chana dal genannt. Sie sind eine gute Energie- und Eiweißquelle für Vegetarier. Sie sind besonders empfehlenswert für Schwangere, denn sie sind reich an Folsäure, Vitamin B1, Vitamin K, Eisen, Calcium, Phosphor, Magnesium, Kupfer und Kalium. Auch Diabetiker können die Zuckerwerte mit Spalterbsen reduzieren, außerdem sind sie Cholesterinsenkend. Sportler profitieren von dem hochwertigen Protein für den Muskelaufbau. Die Ballaststoffe sorgen für einen gesunden Darm. In der persischen Küche werden sie auch in Khoresht-e Gheymeh oder Gehymeh Badmejoon, in Dolmeh – persische gefüllte Weinblätter und in Abguscht eingesetzt.

WORUM HANDELT ES SICH BEI MEHREGAN?

Mehregan ist ein persisches Fest der Liebe und gleichzeitig das Herbst- und Erntedankfest, das nur von den Zoroastern (Zartoshti) in Persien gefeiert wird. Dieses Jahr fällt es auf den 02.10.2017 und ist neben Nowrooz und Shabe Yalda ein weiteres wichtiges Fest in Persien. Zoroaster haben einen eigenen Stellenwert in der persischen Religion, sie sind keine Moslems, sondern glauben an den Sieg des Guten über das Böse. Ihre 3 wichtigsten Grundsätze lauten: Gute Gedanken, Gute Worte und Gute Taten. Sie haben ein eigenes heiliges Buch, das „Heilige Avesta“. Wir haben Mehregan Zuhause nicht gefeiert, aber meine beste Freundin war Zoroastrier, oder auch Zarathustrier genannt und ich war jedes Jahr zu diesem liebevollen Fest eingeladen.

WIE FEIERN DIE ZOROASTER MEHEREGAN?

An diesem Tag trugen wir alle neue blumenverzierte Kleider und wie an Nowrooz bereitete die Mutter meiner Freundin einen bunt dekorierten Tisch vor. Auf dem Tisch stellte sie Früchte des Herbstes, z. B. Äpfel, Trauben, Quitten und Granatäpfel, Kräuter, z. B. wilder Majoran und Nüsse wie Mandeln und Pistazien. Ausserdem standen auf dem Tisch Rosenwasser, ein Spiegel, das Heilige Avesta Buch, ein Kajal, einige Silbermünzen, herbstliche Blumen, wie Sonnenblumen und Süßigkeiten. „Esfand“, eine Mischung aus Wein- und Gartenraute gemischt mit Myrtheblätter, wurde an diesem Tag geräuchert. Die Mutter meiner Freundin lief durch den Raum und kreiste die Glutpfanne mit dem rauchenden „Esfand“ über den Köpfen der Familienmitglieder. Diese Handlung sollte sie in der nächsten Zeit vor Krankheiten, dem bösen Blick und dem Bösen verschonen. Eine Schale mit Wasser, duftendem Majoranextrakt und mit Lotussamen (Senjedsamen) hatte sie ebenfalls auf dem Tisch dekoriert.

Die Zeremonie begann mittags mit einem Gebet vor dem Spiegel. Danach bekamen wir ein erfrischendes Sharbat gereicht und als Glücksbringer wurden uns die Augen mit einem Kajal schön bemalt. Gegenseitig haben wir uns mit Majoran und Lotusblumensamen beworfen, um uns anschließend zu umarmen. Untereinander überreichten wir uns Gold- und Silbermünzen. Zur jedem persischen Fest gehört traditionell Musik und Tanz und so tanzten wir fröhlich bis in den Abend hinein mit einander. Am Abend gab es dann gegrilltes Schafsfleisch für die Feiergesellschaft. Mit einem Feuerwerk, das über unseren Köpfen wunderschön erleuchtete, endete das Fest.

ZUTATEN KOOFTEH TABRIZI

für 4 Personen

80 g gelbe Spalterbsen (Lapeh)* 

150 g Reis

300 g Frühlingszwiebeln

2 EL Berberitzen*

5 EL frischer Estragon oder 2 EL getrockneter Estragon

500 g Rinderhackfleisch

1/2 TL Safran

1 Ei für die Klöße

2 Eier für die Füllung

12 Alu (getrocknete Mirabellen)

2-3 EL Walnüsse

2 Zwiebeln

1 TL Kurkuma

2-3 EL Sumach

Salz und Pfeffer

ZUBEREITUNG KOOFTEH TABRIZI

Die gelben Spalterbsen (Lapeh) mit kochendem Wasser übergießen und

über Nacht stehen lassen.

Reis mit kaltem Wasser ebenfalls über Nacht stehen lassen.

Am nächsten Tag die Spalterbsen (Lapeh) in ein Sieb abgießen und abwaschen.

Einen Topf Wasser mit Spalterbsen aufsetzen und für 30 Minuten köcheln.

In ein Sieb abgießen und abkühlen lassen.

Reis in einem anderen Topf mit Wasser aufsetzen und

sobald das Wasser kocht ca. 5- 7 Minuten kochen,

der Kern sollte nach bissfest sein.

In ein Sieb abgießen und abkühlen lassen.

Frühlingszwiebeln sehr fein hacken und Beiseite stellen.

Estragon fein hacken und zu den Frühlingszwieblen geben.

2 Eier für die Füllung hart kochen.

Berberitzen gut durch suchen,

kleine Dorne oder Steinchen entfernen, mit etwas kaltem Wasser

in einer Schüssel 10 Minuten einweichen, abgießen und Beiseite stellen.

Safran in einem Mörser mit klein wenig Zucker fein mahlen und Beiseite stellen.

Frühlingszwiebeln, Estragon, Spalterbsen und Hackfleisch gut kneten.

Dann Reis, Safran, Ei zufügen mit Salz und Pfeffer gut würzen und weiter kneten.

Eine Schüssel mit lauwarmem Wasser für die Hände bereit stellen.

Klöße mit feuchten Händen so groß wie ein Tennisball formen,

ein Loch bis zur Mitte des Kloßes bohren und diese mit

2 Alu, ein TL abgetropfte Berberitzen und 1 TL Walnüsse füllen.

Das Loch wieder verschliessen und den Kloß rund formen.

Immer wieder die Hände befeuchten.

Die fertigen Klöße auf einem Tablett bereit stellen.

2 Klöße mit hartgekochten Eiern füllen.

Zwiebel fein würfeln.

In einer Pfanne Öl erhitzen und die Zwiebeln goldbraun braten,

mit Kurkuma würzen und mit einem Liter heißem Wasser ablöschen.

Die Hitze reduzieren und die Klöße vorsichtig in die Brühe legen und

für ca. 1 Stunde bei kleiner Hitze zugedeckt köcheln.

Brühe bis auf die Hälfte reduzieren lassen.

Anrichten:

Ein Kloß in einen tiefen Teller geben und

mit Brühe übergießen, mit Sumach und wenn du magst Berberitzen bestreuen.

HERZ <3 LICHT

Susan

Die mit * gekennzeichnete Produkte sind Affliate links.

 

MerkenMerken

3 Kommentare

    • susann sagt

      Liebe Julia,
      Glaube mir für persische Verhältnisse ist der Tisch minimalistisch gedeckt 😉 Gastfreundschaft ist uns Persern extrem wichtig.
      Herzliche Grüße
      Susan

  1. Pingback: Hello November, Bye Bye Oktober - Labsalliebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.