FOOD, PERSISCHE KÜCHE
Kommentare 7

Noon-e Khame-i – persische Windbeutel mit Rosen-Pistazien-Sahne

Am Valentinstag gibt es persische Windbeutel zum Kaffee. Diese wunderschönen luftigen Windbeutel aus zartem Brandteig sollen meinen Schatz für den Tag der Liebe romantisch einstimmen. Die Windbeutel sind so schön luftig, locker und mit Liebe gebacken. Sie sind gefüllt mit frisch geschlagener süßer Sahne mit Rosenwasser und gehackten Pistazien, herrlich sahnig und süß. Garniert habe ich sie mit Puderzucker und frisch gehackten Pistazien. Die meisten geben in Brandteig Milch hinein, dieser kommt aber auch sehr gut ohne Milch aus, deshalb ist mein Brandteig milchfrei. Der Teig lässt sich ungefüllt gut einfrieren. Bedarfsweise bei Zimmertemperatur auftauen und dann erst backen.

WAS IST BRANDTEIG?

Das hört sich gefährlich an, ist es aber gar nicht. Der bereits gut durchmischte Teig wird nur im Topf erhitzt, ständig gerührt, was man „Abbrennen“ nennt. Durch die Hitze des Abbrennens wird ein Teil der Feuchtigkeit im Teig zu Wasserdampf, der aber aus dem Teig nicht entweichen kann. Dadurch wird viel Luft im Teig eingeschlossen und später im Ofen geht der Teig stark auf und es entstehen Hohlräume, die ich haben will um die Windbeutel mit Leckereien zu füllen.

WIE BEREITE ICH EINEN BRANDTEIG ZU?

Es ist ganz einfach: Einen Topf mit Wasser und Butter in Stückchen bei schwacher Hitze aufkochen. Den Topf sofort vom Herd nehmen, Mehl, Salz, Zucker auf einmal rasch zu fügen und gut rühren. Das ist sehr wichtig, sonst bilden sich Klümpchen, die wir im Teig nicht haben wollen. Sobald alle Zutaten gut vermischt sind, wieder auf den Herd stellen und mit einem Holzlöffel 2 Minuten kräftig rühren, bis sich ein Kloß gebildet hat. Sobald der Kloß sich vom Topfboden löst und dabei eine dünne, weiße Stärkeschicht hinterlässt, ist er abgebrannt und somit fertig. Wichtig ist, das der Teig ständig in Bewegung bleibt, damit er beim Backen richtig aufgeht. Den Teig in eine Rührschüssel geben und abkühlen lassen. Nach und nach die Eier gründlich mit einem Knethacken unter den Teig rühren. Entweder den Teig in einen Spritzbeutel füllen und mit großem Abstand 12 Tupfer auf einem Blech mit Backpapier spritzen. Oder du verwendest die einfachere persische Variante, indem du mit einem Esslöffel Bällchen abstichst und diese auf das Backpapier setzt. Die Windbeutel mit einem verquirltem Ei glatt bestreichen und im Backofen ca. 15 Minuten backen, die Temperatur auf 170° reduzieren und für weitere 10-15 Minuten weiter backen. Schon sind die luftigen Windbeutel fertig. Es ist wirklich easy peasy und schnell zubereitet.

WELCHE FÜLLUNGEN FÜR WINDBEUTEL?

Das Beste an Windbeutel ist natürlich die Füllung. Ich schlage die Sahne mit Puderzucker und Rosenwasser steif, bevor sie in den Kühlschrank kommt. Die Pistazienkerne füge ich erst kurz bevor ich die Windbeutel fülle zu. Windbeutel kannst du auch sehr gut mit Eis füllen und mit Schokosoße übergießen, das schmeckt köstlich. Du kannst sie auch mit Vanille- oder Schokopudding füllen. Die feinere Variante ist gefüllt mit Vanille- oder Schokomousse. Ich allerdings mag die Windbeutel am liebsten in eine pikanten Variante , z. B. mit Creme Fraîche, Lachs und Dill gefüllt. Oder auch lecker mit Frischkäse, Frühlingszwiebeln, Lachsschinken und Petersilie.

TIPPS FÜR DIE PERFEKTEN WINDBEUTEL

Damit du schöne luftige Windbeutel erhältst, sollten die Eier Zimmertemperatur haben. Wichtig ist auch, dass du sie nacheinander zum Teig gibst und jeweils für ca. 5 Minuten mit dem Mixer rührst. Lass bitte die Backofen Tür bis zum Ende zu, ansonsten entweicht die Luft aus den Windbeuteln und alles fällt zusammen.

ZUTATEN FÜR NOON-E KHAME-I – 

PERSISCHE WINDBEUTEL MIT ROSEN-PISTAZIEN-SAHNE

FÜR DEN TEIG

50 g Butter

125g Wasser

75 g Mehl

1 Tl feiner Zucker

3 Eier

1 Prise Salz

FÜR DIE ROSEN-PISTAZIEN-SAHNE

200g Sahne

60g Puderzucker

1 TL Rosenwasser

10g Pistazienkerne

ZUBEREITUNG VON NOON-E KHAME-I –

PERSISCHE WINDBEUTEL MIT ROSEN-PISTAZIEN-SAHNE

Den Ofen auf 200° Vorheizen.

FÜR DEN TEIG

Topf mit Wasser und Butter in Stücken bei schwacher Hitze aufkochen.

Den Topf sofort vom Herd nehmen,

Mehl, Salz, Zucker rasch zu fügen und gut rühren.

Sobald alle Zutaten gut vermischt sind,

wieder auf den Herd stellen und

mit einem Holzlöffel ca. 2 Minuten „abbrennen“.

Teig in eine Schüssel füllen und kurz abkühlen lassen.

2 Eier verquirlen und nach einander mit einem Mixer

ca. 5 Minuten lang unter dem Teig rühren.

Der Teig sollte glänzen und glatt sein.

Entweder den Teig in einen Spritzbeutel füllen und

mit großem Abstand 12 Tupfer auf ein Blech mit Backpapier spritzen.

Oder du verwendest die viel einfachere persische Variante,

indem du mit einem Esslöffel Bällchen abstichst und

diese auf das Backpapier setzt.

Windbeutel mit einem verquirltem Ei glatt bestreichen und

im Ofen 15 Minuten backen.

Die Temperatur auf 170° reduzieren und

für weitere 10-15 Minuten backen.

Aus dem Ofen nehmen und gut auskühlen lassen.

FÜR DIE ROSEN-PISTAZIEN-SAHNE

Sahne mit Puderzucker und Rosenwasser steif schlagen, kühl stellen.

FERTIGSTELLUNG

Die Pistazien in einer Pfanne trocken rösten und grob zerstoßen.

1 TL beiseite stellen und den Rest in die Sahne geben.

Die Rosen-Pistazien-Sahne in einen Spritzbeutel füllen,

Sterntülle seitlich in die Windbeutel drücken und

mit Rosen-Pistazien-Sahne füllen.

Mit Puderzucker und Pistazien bestreuen.

Wie magst du deine Windbeutel, lieber deftig oder süß?

Liebesgrüße

Susan

7 Kommentare

  1. Wann backen wir zusammen? 🙂 Das klingt echt super lecker. Und damit die Kalorien uns nicht finden, sollten wir die unbedingt im Dunkeln essen.

    • susann sagt

      Liebe Lydia,
      gerne backe ich mit dir zusammen. Im Dunkeln habe ich noch nie gegessen, ich habe gehört es soll eine ganz besondere Erfahrung sein. Wenn uns die Kalorien im Dunkeln nicht finden, dann esse ich ab jetzt nur noch im Dunkeln 🙂

    • susann sagt

      Liebe Marie-Louise,
      herzlichen Dank sie schmecken auch richtig richtig gut.
      Liebe Grüße
      Susan

    • susann sagt

      Liebe Kristin,

      Danke, ich habe die Windbeutel zum Ersten mal gebacken und bin echt erstaunt wie einfach es ging. Viel Spaß beim Testen.

      Liebe Grüße

      Susan

  2. Pingback: Hello March, Bye Bye February! – Labsal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.