Alle Artikel mit dem Schlagwort: Blogevent

Rustikales Baguette Magiques

Rustikales Baguette Magiques

*Dieser Beitrag enthält Werbung für Hobbybäcker* BLOGEVENT CXL – „BROT UND BRÖTCHEN FÜR DEN BRUNCH“ Heute nehme ich wieder an einem Blogevent von Zorra’s Blog kochtopf.me teil. Das Thema lautet „Brot und Brötchen für den Brunch“ und findet in Kooperation mit Hobbybäcker statt. Dafür habe ich 2 Sorten Mehl, Trockenhefe und ein Brottuch von Hobbybäcker zugeschickt bekommen. 

Khanfaroush - Persische Safran-Kardamom-Pancakes

Khanfaroush – Persische Safran-Kardamom-Pancakes

Sundays are for Pancakes.  Alle lieben Pancakes. Und was passt besser zu einem Osterbrunch als Pancakes? Khanfarousch sind dicke goldgelbe persische Pancakes aus eine Reis- und Weizenmehlmischung, viele Eier, wenig Zucker, Backpulver und Rosenwasser, Kardamom und Safran sorgen im Teig für ein orientalisches Aroma. Am Besten schmecken sie frisch und warm aus der Pfanne. Dazu serviere ich gerne frisches Obst, z. B. Beeren, denn ich mag die Mischung aus süß und sauer. Manche Perser bestreuen Sesam auf die Pancakes oder essen sie mit Dattelsirup, wir allerdings mögen sie am liebsten mit Puderzucker. Khanfaroush ist eine Spezialität aus der Region am persischen Golf und kommt ursprünglich aus den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Shirini Keshmeshi - Persische Rosinenplätchen für Nowrooz

Shirini Keshmeshi – Persische Rosinenplätzchen für Nowrooz

Shirini Keshmeshi sind persische Rosinenplätzchen, die eine Cookieartige Konsistenz besitzen. Sie schmecken buttrig, sind aussen knusprig und innen schön zart, wie die Amerikaner sagen „crispy and chewy“. Für mich sollten Shirini Keshmeshi auf der Oberfläche „crinklig“ aussehen und goldene Ränder besitzen. Deshalb habe ich sie mit Butter, Mehl, Puderzucker (dies sorgt für crinkliges Aussehen), ein wenig Öl, ein Ei, Vanille Extrakt und Rosinen gebacken. Die Rosinen sorgen für Süße und ihre feine Textur für ein unwiderstehliches Kauerlebnis. Shirini bedeutet Plätzchen und Keshmesh Rosinen und am Besten passen sie zu einer Tasse heißen persischen Chai (Tee).

March

Hello March, Bye Bye February

Der Februar war mit seinen 28 Tagen wirklich rasch vorbei und schon ist es wieder Zeit für mein Monatsrückblick. Es war ein sehr ereignisreicher Monat, schau einfach selbst. Ich habe bei zwei Blogevents von Zorra von Kochtopf.me mitgemacht und beim Blogevent Lecker für jeden Tag – schnelle Rezepte. Ausserdem bin ich am 24. Februar mit Martina von fraudoodleundherrplott, Nicole von golden_freckles und Zizy auf dem Blogger Camp von Blogger@work in Bonn gewesen. Ich liebe solche Events, denn ich treffe jedes mal auf  bekannte Blogger und lerne immer wieder neue kennen. 

Komaj - Safran Hefebrötchen mit Dattel-Walnuss-Füllung

KOMAJ – Safran Hefebrötchen mit Dattel-Walnuss-Füllung

KOMAJ sind süße persische Safran-Hefebrötchen, überraschen mit eine Dattel-Walnuss-Füllung, die mit Zimt, Kardamom, Orangenblütenwasser und Honig verfeinert werden. In manchen Gebieten Persiens werden sie auch Nan-e Khormai genannt, was übersetzt Dattelbrot bedeutet. Ich benutze frische Datteln aus dem persischen Lebensmittelgeschäft, diese sind weich und saftig. Alternativ kannst du auch Medjol Datteln benutzen, diese kommen den frischen Datteln sehr nah. Komaj sind wirklich köstlich, innen luftig weich, schmecken am Besten frisch und warm aus dem Ofen.

Vavishka - ein schnelles persisches Pfannengericht

Vavishka – ein schnelles persisches Pfannengericht

Vavishka ist ein schnelles einfaches persisches Gericht, eine Spezialität aus Gilan am Kaspischen Meer. In Gilan wird es „Vavij“ oder auch „Vabij“ genannt, was dünsten bedeutet. Es gibt verschiedene Vavishka Versionen, heute habe ich Vavishka aus Hackfleisch, Zwiebeln, Tomaten zubereitet, mit Kurkuma, Zitronensaft, Advieh – eine persische Gewürzmischung gewürzt und ganz zum Schluss mit Eier gekrönt. Das Besondere an diesem Gericht ist die Gewürzmischung Advieh – das Juwel unter den Gewürzen der persischen Küche, diese gibt ihm ein warmes, süßlich blumiges Aroma. Falls du kein Advieh zur Hand hast, dann verwende einfach diese Zutaten: 1 TL Zimt, 1/4 TL gem. Kardamom, 1 TL Rosenblütenpulver, 1/2 TL gem. Safran, 1/2 TL gem. Koriander, 1 TL getrocknetes Limettenpulver und etwas Muskatnuss. Die Zutaten können nach persönlichen Vorlieben entsprechend variiert werden. 

february

Hello February, Bye Bye January

MONATSRÜCKBLICK JANUAR 2018 Im Monat Januar habe ich so wenig gebloggt wie noch nie, es gab ganze 3 Beiträge. Im Hintergrund ist aber einiges passiert, denn ich habe Pläne geschmiedet und viel Zeit in meine Jahresplanung investiert. Neben der persischen Küche, Beauty, Travel und Lifestyle wird es eine neue Interior Kategorie und eine Rubrik zum Thema „Meine Lieblingsorte in Darmstadt“ geben.

Borani-e Laboo - Rote Beete Joghurt-Dip

Borani-e Laboo – Rote Beete Joghurt Dip

Zum Glück gibt es auf dem Markt gerade jede Menge frische Rote Bete. Am liebsten mag ich Rote Beete als Suppe, im Salat oder als Borani-e Laboo. Dieser persische Rote Beete-Joghurt-Dip enthält nur wenige Zutaten, Rote Beete, griechischer Schafjoghurt, persisches Blausalz und etwas Pfeffer. Die Rote Beete zaubert nicht nur ein wunderschönes lila in den Joghurt, sondern ist auch eine super leckere und gesunde Vorspeise. Für Borani-e Laboo verwende ich immer nur griechischen Schafjoghurt, da er schön cremig ist und viele gesundheitliche Vorteile hat, hier habe ich darüber berichtet. Über Borani habe ich hier bereits berichtet. 

January

Hello January, Bye Bye December

MONATSRÜCKBLICK DEZEMBER 2017 Ich hoffe du bist gut in das neue Jahr gestartet und bist bereit für weitere persische Rezepte. Im Dezember war ich voll und ganz mit den Vorbereitungen für Weihnachten beschäftigt. Unser Heim wurde schön weihnachtlich dekoriert, Geschenke besorgt und mit der Familie Heiligabend verbracht. Auf meinem Blog gab es zwei weihnachtliche Beiträge, einige persische Leckereien, über Vorspeise zur Hauptspeise und Nachtisch war alles dabei.