FOOD, PERSISCHE KÜCHE
Kommentare 2

Ghalieh Meygoo – Garnelen in Tamarinden-Koriander-Soße

Ghalieh Meygoo - Garnelen in Tamarinden-Koriander-Soße

Ghalieh Meygoo ist ein traditionelles Gericht aus Chuzestan im Süden von Persien am persischen Golf. Ghalieh Meygoo ist eine Art Curry mit Garnelen, Tamarinden, Tomatenmark, frischer Koriander, Knoblauch und jede Menge aromatische Gewürze. Manchmal wird dem Ghalieh auch Curry und Chilipulver zugefügt. 

Ghalieh Meygoo - Garnelen in Tamarinden-Koriander-Soße

Ghalieh Meygoo - Garnelen in Tamarinden-Koriander-Soße

ZUBEREITUNG VON GHALIEH MAHI – FISCHCURRY 

Fischgerichte sind meist im Norden von Persien am Kaspischen Meer oder im Süden am Persischen Golf beliebt. Die Rezepte unterscheiden sich enorm von einander, wen wunderst, es liegen auch 2500 km Entfernung dazwischen. Im restlichen Persien wird eher Mahi Dudi (geräucherter Fisch) gespeist. Besonders an Nowrooz wird gerne Sabzi Polo ba Mahi – Persischer Kräuterreis mit Orangen gefüllte Forellen gegessen. Ghalieh Meygoo schmeckt auch sehr gut mit meinem Sabzi Polo – Persischer Kräuterreis mit Butter-Safran-Reiskruste. Du kannst dieses Gericht auch mit weißem festem Fischfilet zubereiten. Der Fisch sollte eine feste Konsistenz haben, den du würfeln kannst und der beim Ziehen in der Soße noch seine Form behält und nicht auseinander fällt. Am Besten eignen sich hierfür Filets von Zacken- oder Wolfsbarsch, Red Snapper, Tilapia, Lachs oder Seezunge.  

TYPISCHE FISCHSORTEN AUS DEM PERSISCHEN GOLF (Khalijde Fars)

Der persischer Golf hat einen sehr hohen Salzgehalt. Die typischen Fischsorten hier sind Salzwasser Fische, wie 

  • Hamoor – Zackenbarsch 
  • Sangsar – Grunzer oder auch Schweinsfische genannt, denn sie erzeugen tatsächlich grunzende Geräusche
  • Sorkhoo – Red Snapper
  • Kafe Dast Mahi – Flunder 
  • Mahi-e Halwa – Seezunge 
  • Mahi-e Shoorideh – Umberfisch
  • Shir Mahi – Makrele

Ghalieh Meygoo - Garnelen in Tamarinden-Koriander-Soße

Ghalieh Meygoo - Garnelen in Tamarinden-Koriander-Soße

BOCKSHORNKLEEBLÄTTER

Für dieses Gericht benötigst du Bockshornkleeblätter. Normalerweise kommen ganz frische Bockshornkleeblätter in das Gericht, diese sind hier leider kaum zu finden. Deshalb benutze ich meist getrocknete Bockshornkleeblätter, die ich bei meinem persischen Lebensmittelhändler kaufe. Die Bockshornkleeblätter solltest du auf keinen Fall auslassen, denn sie sorgen für das besondere Aroma in Ghalieh Meygoo. 

TAMARINDENMARK (Tamreh hendi)

Tamarinden sind die Früchte des Tamarindenbaums. Sie können von 5 bis 20 cm lang sein. Im Inneren der Hülsen liegen die Samen, die von einem bräunlichen bis schwarzen Fruchtmark eingehüllt sind. Dieses Fruchtmark benötigst du für mein Ghalieh Meygoo Rezept. Tamarinde schmeckt mild süß-säuerlich, angenehm fruchtig und leicht herb. Bekannt ist die Tamarinde auch als „indische Dattel“ oder „Sauerdattel“.

Inder nutzen sie als Gewürz für Chutneys oder auch für Marmeladen. Im Nahen Osten wird daraus ein limonadeartiges Erfrischungsgetränk hergestellt. In China dagegen ein Essigersatz, der milder und bekömmlicher schmeckt. Tamarinde ist eine gesunde alternative zu Essig oder Zitronensaft und gibt dem Ghalieh Meygoo den typischen, süss-säuerlichen fruchtigen Geschmack. Tamarinden gibt es als Paste, Mark oder Extrakt zu kaufen. 

TAMARINDENPASTE

Tamarindenpaste oder -mark ist sehr konzentriert und enthält Zucker, kann mit etwas Wasser angerührt und direkt in das Gericht gegeben werden. 

TAMARINDENMARK ALS BLOCK

Ich verwende am Liebsten die ganzen Tamarinden mit Schale und Kerne als Block. Im Übrigen nasche ich sie auch gerne mal so für Zwischendurch, dafür schneide ich eine Ecke in die Tüte hinein und sauge das Mark aus. Für Ghalieh Meygoo breche ich ca. 30 g ab und weiche sie für 10 Minuten in kochend heißem Wasser ein, anschließend drücke ich sie durch ein feines Sieb (Ich benutze ein Plastiksieb kein Metall) und verwende die geseihte Flüssigkeit. 

TAMARINDE GESUNDHEITSVORTEILE

Die Tamarinde hat eine antibakterielle und mild abführende Wirkung, ausserdem hilft sie auch bei Halsschmerzen. Sie wird gerne zur Appetitanregung, zur Kräftigung des Magens und zur Stärkung der Verdauung verwendet. Die Tamarinde wirkt erhitzend auf unseren Körper. 100 g Tamarinde enthält 11% Eisen und ist somit für Vegetarier und Veganer besonders wichtig. Ausserdem enthält sie wichtige Mineralien wie Kalium, Magnesium, Phosphor, Calcium und Vitamin B1, B2 und C und große Mengen an Vitamin D.

Ghalieh Meygoo - Garnelen in Tamarinden-Koriander-Soße

Ghalieh Meygoo - Garnelen in Tamarinden-Koriander-Soße

ZUTATEN GHALIEH MEYGOO

30 g Tamarinde als Block*

200 g frischer Koriander

3 EL Öl

1 Zwiebel

4 Knoblauchzehen

1/4 TL Kreuzkümmel ganz*

1/4 TL Koriandersamen*

1/2 TL gem. Kurkuma*

1/4 TL Cayenne Pfeffer*

2 TL getrocknete Bockshornkleeblätter*

1 EL Speisestärke

2 EL Tomatenmark

1 TL Zucker

1 TL Salz

1 TL Pfeffer

500 g frische geschälte rohe Garnelen

Ghalieh Meygoo - Garnelen in Tamarinden-Koriander-Soße

Ghalieh Meygoo - Garnelen in Tamarinden-Koriander-Soße

 ZUBEREITUNG GHALIEH MEYGOO

Tamarinde in 60 ml EL kochendem Wasser für 10 Minuten ziehen lassen,

durch ein Plastiksieb streichen und dabei den Tamaridenmark auffangen.

Koriander von den Stielen zupfen, fein hacken und Beiseite stellen.

Gewürze in eine Pfanne ohne Öl anrösten und in einem Mörser fein mahlen. 

Zwiebeln würfeln und 1 EL Öl anbraten, gemahlene Gewürze, Knoblauch,

Koriander, Bockshornkleeblätter zufügen und

10 Minuten bei mittlere Hitze mit braten.

Speisestärke mit 2 EL kaltem Wasser rühren

bis keine Klumpen mehr zu sehen sind. 

Tamarindenmark, Tomatenmark, aufgelöste Speisestärke, 1/2 l Wasser, Zucker,

Salz, Pfeffer zufügen und weitere 20 Minuten köcheln. 

Garnelen zufügen und ca. 3 – 5 Minuten in der Sosse garen

bis die Garnelen durch sind. 

Mit Persischem Reis servieren. 

 Ghalieh Meygoo - Garnelen in Tamarinden-Koriander-Soße

 

Ghalieh Meygoo - Garnelen in Tamarinden-Koriander-Soße

Ghalieh Meygoo ist eine Art Curry mit Garnelen, Tamarinden, Tomatenmark, frischer Koriander, Knoblauch und jede Menge aromatische Gewürze.
Gericht Hauptspeise
Länder & Regionen Persien
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 35 Minuten
Portionen 4 Personen
Autor Labsalliebe

Zutaten

  • 30 g Tamarinde Block
  • 200 g Koriander frisch
  • 3 EL Öl
  • 1 Zwiebel gewürfelt
  • 4 Knoblauchzehen gehackt
  • 1/4 TL Kreuzkümmelsamen
  • 1/4 TL Koriandersamen
  • 1/2 TL Kurkuma gemahlen
  • 1/4 TL Chayennepfeffer
  • 2 TL Bockshornkleeblätter getrocknet
  • 1 EL Speisestärke
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 500 g Garnelen frisch und geschält

Anleitungen

  1. Tamarinde in 60 ml EL kochendem Wasser für 10 Minuten ziehen lassen, durch ein Plastiksieb streichen und dabei den Tamaridenmark auffangen.

  2. Koriander von den Stielen zupfen, fein hacken und Beiseite stellen.
  3. Gewürze in eine Pfanne ohne Öl anrösten und in einem Mörser fein mahlen. 

  4. Zwiebeln würfeln und 1 EL Öl anbraten, gemahlene Gewürze, Knoblauch, Koriander, Bockshornkleeblätter zufügen und 10 Minuten bei mittlere Hitze mit braten.

  5. Speisestärke mit 2 EL kaltem Wasser rühren bis keine Klumpen mehr zu sehen sind. 

  6. Tamarindenmark, Tomatenmark, aufgelöste Speisestärke, 1/2 l Wasser, Zucker, Salz, Pfeffer zufügen und weitere 20 Minuten köcheln.

  7. Garnelen zufügen und ca. 3 – 5 Minuten in der Sosse garen bis die Garnelen durch sind. 

Rezept-Anmerkungen

Mit Persischem Reis servieren.  Das Rezept kann auch mit einem festen Fisch zubereitet werden. 

Die mit * gekennzeichnete Artikel sind Affiliate-Links. Wenn du über diesen Link kaufst, dann bekomme ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis gleich.

HERZ <3  LICHT

Susan

2 Kommentare

  1. Yummmmy! Dein Ghalieh Meygoo sieht wirklich lecker aus! Ich liebe Curry und wollte schon immer mal mit Tamarinde kochen. Muss ich auf jeden Fall probieren. Danke für die Inspiration und das tolle Rezept!
    Liebste Grüße, Anastasia

    • susann sagt

      Liebe Anastasia.
      Dankeschön 😀 das freut mich sehr. Das Rezept ist wirklich einfach und es schmeckt köstlich. Du kannst auch statt Garnelen einfach Fisch verwenden. Ich liebe Abwechslung in der Küche und probiere gerne immer wieder neues aus. Viel Spaß wünsche ich dir.
      Herzliche Grüße
      Susan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.