FOOD
Kommentare 3

Pide – Türkisches Fladenbrot

Pide - Türkisches Fladenbrot

Aussen knusprig und innen fluffig, frisch gebacken und noch warm, na klingt das lecker? Pide – Türkisches Fladenbrot ist bei uns in Persien sehr beliebt, besonders in Aserbaidschan im Nordwesten Irans. Auch hat es sich mittlerweile in Deutschland sehr etabliert und gehört wie viele andere Brotsorten auf unseren Tisch. Pide schmeckt sowohl kalt oder auch warm direkt aus dem Ofen. Das Fladenbrot lässt sich leicht auseinander ziehen und im Handumdrehen mit kalten oder warmen Köstlichkeiten belegen. Ob als Sandwich oder Party Fladenbrot, belegt mit Fetakäse, Kräuter und Tomaten oder mit Gemüse oder Fleisch, es schmeckt einfach nur köstlich. Ich belege es gerne mit Gemüse und Fetakäse und überbacke es im Backofen, mmh lecker. Aber auch zum Dippen eignet es sich hervorragend und ich reiche es gerne zu unseren persischen Mazeh (Vorspeisen). Bei uns kommt das türkische Fladenbrot auch gerne mal in den Picknickkorb und es geht raus damit in die Natur.

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

KOCH MEIN REZEPT

Volkermampft hat das Foodblogger Event „Koch mein Rezept“ letztes Jahr ins Leben gerufen. Hier kochen oder backen Foodblogger Rezepte von anderen Foodbloggern nach. Wenn du möchtest kannst du der Facebookgruppe beitreten und in einem Losverfahren wird dir dann alle 2 Monate ein anderer Blog zugelost. Die Idee dahinter ist es neue Foodblogs kennen zu lernen. z. B. hat Britta von Brittas Kochbuch meine Ab Hendevaneh – persische Wassermelonen-Limonade zubereitet. Mir wurde im Rahmen des Blogevents der Blog von Backmädchen1967 zugelost. Britta backt mit Liebe und Leidenschaft einfache Torten, Kuchen, Brote, Brötchen und experimentiert mit Lievito Madre auf ihrem Blog. Ich habe mich auf ihrem Blog umgeschaut und wurde schnell fündig, denn ihr Rezept für Türkisches Fladenbrot hat mich sofort angesprochen. Das Rezept habe ich genauso gelassen, lediglich habe ich den Teig mit Hefe gebacken und mit etwas Safran Extrakt verfeinert. Britta hat das türkische Faldenbrot nämlich mit Lievito Madre zubereitet, was ich auf jeden Fall auch mal probieren möchte. In ihrem türkischen Fladenbrot Beitrag berichtet sie sogar über ihren sehr spannenden Türkeiurlaub abseits vom Pauschaltourismus. 

PIDE- TÜRKISCHES FLADENBROT 

Das Fladenbrot kann auf eine über 2000 Jahre alte Geschichte zurückblicken. Es handelt sich um ein weiches Fladenbrot, das im türkischen und griechischen Raum sehr beliebt ist. Es wird aus Mehl, Wasser, Hefe, Öl oder Butter zusammen geknetet und in einem Steinofen zubereitet. So ist das goldgelbe Fladenbrot aussen schön knusprig und innen fluffig. Die Form kann von rund bis länglich variieren, manchmal wird es mit oder ohne Rautenmuster verziert. Belegt wird das Fladenbrot gerne mit Sesam oder Schwarzkümmel oder beides zusammen. Pide wird zu jedem Gericht gereicht und oft als essbare Unterlage und zur Aufnahme von verschiedenen Gerichten wie z. B. Kebab oder Köfte als Besteckersatz verwendet. Es gibt auch gefüllte Variationen von Pide, diese Schiffchen werden mit Spinat, Käse oder Hackfleisch gefüllt. An Ramadan wird in der Türkei gerne das Ramazan-Pide gebacken. Pide eignet sich auch perfekt für Dips, z. B. das Rezept für mein Mast-o Khiyar – persischer Dip mit Gurken und Sultanien. Hier findest du noch ganz viele weitere ausgefallene und schnelle Dips von mir.  Noch mehr Brotrezepte von mir findest du hier

DAS HEILIGE BROT 

Brot ist im Islam sehr heilig und spielt eine wichtige Rolle, denn es ernährt uns. Fällt ein Stück Brot auf den Boden so wird es in den islamischen Ländern aufgehoben und 3x ehrerbietig geküsst und an die Stirn geführt, bevor es wieder auf den Tisch gelegt wird. Überhaupt Essensverschwendung gilt es zu vermeiden, denn es gibt viele Menschen in diesen Ländern, die hungern und um Brot betteln. Deshalb werfen wir Brot auch nicht einfach so weg. Wir sammeln altes Brot in einem Beutel, schnüren es fest zusammen und hängen es an die Müllcontainer, so dient es hungrigen Menschen als Nahrungsquelle. Wer Brot auf der Straße findet, sollte es respektvoll aufheben und so platzieren, damit es von Bedürftigen mitgenommen werden kann. Bei Familientreffen sammelten meine Tanten nach dem Essen sogar die Brotkrümeln, die auf das Sofreh (Tischdecke) gefallen waren ein und warfen sie im Garten den Vögeln zu. In Tehran verteilen wir so nicht nur altes Brot, auch übrig gebliebenes Essen wird den Armen und Bedürftigen gegeben – Resteverwertung at its Best.

ZUTATEN FÜR PIDE – TÜRKISCHES FLADENBROT

25 g frische Hefe 

5 g Zucker

40 ml lauwarmes Wasser

1/2 TL Safranfäden*

500 g Mehl Type 550

100 ml lauwarme Milch

230 ml lauwarmes Wasser

15 g Oliven*– oder Sonnenblumenöl*

9 g Salz*

ZUTATEN EISTRICH

1 Eigelb

2 EL Oliven*– oder Sonnenblumenöl*

ZUTATEN TOPPING

2 EL Sesamkörner *

1 EL Nigellasaat (Schwarzkümmel)*

ZUBEREITUNG PIDE – TÜRKISCHES FLADENBROT 

Frische Hefe mit Zucker in lauwarmen Wasser auflösen und abgedeckt 15 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit Safranfäden in einem Mörser mahlen und mit 25 ml kochendem Wasser übergiessen, abdecken und 10 Minuten ziehen lassen.

Jetzt alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben und mit der aufgelösten Hefe und dem Safran Extrakt 10 Minuten lang zu einem Teig kneten. Der Teig ist sehr klebrig, diesen mit einem Küchentuch abdecken und bei eingeschalteter Backofenlampe 1 Std. im Backofen gehen lassen.

Sobald der Teig sich verdoppelt hat auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Da der Teig sehr klebrig ist, mit öligen und nassen Händen ein paar mal falten und dehnen. In zwei Teiglinge teilen, jedes Teigstück auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech mit genügend Abstand legen und runde Teigfladen formen.

ZUBEREITUNG EISTRICH

Eigelb mit Olivenöl vermischen und die Fladen damit einstreichen. Jetzt den Teig 25 Minuten nicht abgedeckt ruhen lassen. 

Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 

Auf der unteren Schiene ein Backblech mit Wasser (ca. 500-750 ml) füllen und mit aufheizen.

Nach 25 Minuten mit einem Messer in den Teig Rauten einschneiden und bis zum Boden einschneiden.

ZUBEREITUNG TOPPING

Mit einer Mischung aus Sesam und Schwarzkümmel bestreuen. Die Fladenbrote 20-25 Minuten goldbraun backen.

TIPP: Wenn du gerne weiche Fladenbrote möchtest, lasse sie nach dem Backen etwas abkühlen, wickele sie in ein Geschirrtuch und lasse sie dann auskühlen.

HERZ <3 LICHT

Susan

Die mit * gekennzeichnete Artikel sind Affiliate-Links, Empfehlungs-Links. Wenn du über diesen Link kaufst, dann bekomme ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis gleich und du kannst so meine Arbeit ganz einfach unterstützen. Ein riesiges Dankeschön

Pide - Türkisches Fladenbrot
5 von 1 Bewertung
Drucken

Pide - Türkisches Fladenbrot

Aussen knusprig und innen fluffig, frisch gebacken und noch warm.

Gericht Beilage, Brot, Fladenbrot
Länder & Regionen Türkei
Keyword Pide- Türkisches Fladenbrot
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Portionen 2 Stück
Autor Labsalliebe

Zutaten

ZUTATEN FÜR PIDE – TÜRKISCHES FLADENBROT

  • 25 g frische Hefe
  • 5 g Zucker
  • 40 ml lauwarmes Wasser
  • 1/2 TL Safranfäden
  • 500 g Weizenmehl Typ 550
  • 100 ml lauwarme Milch
  • 230 ml lauwarmes Wasser
  • 15 g Oliven- oder Sonnenblumenöl
  • 9 g Salz

ZUTATEN EISTRICH

  • 1 Eigelb
  • 2 EL Oliven- oder Sonnenblumenöl

ZUTATEN TOPPING

  • 2 EL Sesamkörner
  • 1 EL Nigellasaat (Schwarzkümmel)

Anleitungen

ZUBEREITUNG PIDE - TÜRKISCHES FLADENBROT 

  1. Frische Hefe mit Zucker in lauwarmen Wasser auflösen und abgedeckt 15 Minuten gehen lassen.

  2. In der Zwischenzeit Safranfäden in einem Mörser mahlen und mit 25 ml kochendem Wasser übergiessen, abdecken und 10 Minuten ziehen lassen.

  3. Jetzt alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben und mit der aufgelösten Hefe und dem Safran Extrakt 10 Minuten lang zu einem Teig kneten.

  4. Der Teig ist sehr klebrig, diesen mit einem Küchentuch abdecken und bei eingeschalteter Backofenlampe 1 Std. im Backofen gehen lassen.

  5. Sobald der Teig sich verdoppelt hat auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben.

  6. Da der Teig sehr klebrig ist, mit öligen und nassen Händen ein paar mal falten und dehnen.

  7. In zwei Teiglinge teilen, jedes Teigstück auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech mit genügend Abstand legen und runde Teigfladen formen.

ZUBEREITUNG EISTRICH

  1. Eigelb mit Olivenöl vermischen und die Fladen damit einstreichen. Jetzt den Teig 25 Minuten nicht abgedeckt ruhen lassen. 

  2. Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. 

  3. Auf der unteren Schiene ein Backblech mit Wasser (ca. 500-750 ml) füllen und mit aufheizen.

  4. Nach 25 Minuten mit einem Messer in den Teig Rauten einschneiden und bis zum Boden einschneiden.

TOPPING

  1. Mit einer Mischung aus Sesam und Schwarzkümmel bestreuen.

  2. Die Fladenbrote 20-25 Minuten goldbraun backen.

Rezept-Anmerkungen

TIPP: Wenn du gerne weiche Fladenbrote möchtest, lasse sie nach dem Backen etwas abkühlen, wickele sie in ein Geschirrtuch und lasse sie dann auskühlen.

Ich freue mich, wenn du das Bild auf Pinterest teilst!

RECIPE IN ENGLISH!

Pide - Türkisches Fladenbrot
5 von 1 Bewertung
Drucken

Pide - Turkish Flatbread

Crispy on the outside and fluffy on the inside, freshly baked and still warm

Gericht Baking, Bread, easy recipe, Flatbread
Länder & Regionen Turkey
Keyword Pide - Turkish Flatbread
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Portionen 2 Pieces
Autor Labsalliebe

Zutaten

INGREDIENTS FOR PIDE - TURKISH FLATBREAD

  • 25 g fresh yeast

  • 5 g sugar
  • 40 ml lukewarm water
  • 1/2 tsp saffron threads
  • 500 g flour type 550
  • 100 ml lukewarm milk
  • 230 ml lukewarm water
  • 15 g olive- or sunfloweroil
  • 9 g salt

INGREDIENTS EGG WASH

  • 1 egg yolk
  • 2 tbsp olive- or sunfloweroil

INGREDIENTS TOPPING

  • 2 tbsp sesame seeds*
  • 1 tbsp nigella seeds (black cumin)

Anleitungen

PREPARATION PIDE - TURKISH FLATBREAD 

  1. Dissolve fresh yeast with sugar in lukewarm water, cover and let rise for 15 minutes.

  2. In the meantime, grind saffron threads in a mortar and pour 25 ml of boiling water over them, cover and let it infuse for 10 minutes.

  3. Add all the ingredients to the bowl of a food processor and knead with the dissolved yeast and saffron extract for 10 minutes to form a dough. The dough is very sticky, cover it with a kitchen towel and let it rise in the oven for 1 hour with the oven light on.

  4. Once the dough has doubled in size, transfer to a floured work surface. Since the dough is very sticky, fold and stretch a few times with oily and wet hands.

  5. Divide into two pieces of dough, place each piece of dough on a baking sheet lined with parchment paper with enough space between them and form round dough flatbreads.

PREPARATION OF EGG WASH

  1. Mix egg yolk with olive oil and brush the flat bread with it. Now let the dough rest uncovered for 25 minutes. 

  2. Preheat the oven to 220°C top/bottom heat. 

  3. Fill a baking tray with water (approx. 500-750 ml) on the bottom rack and heat it up.

  4. After 25 minutes, cut diamonds into the dough with a knife and cut all the way down to the bottom.

PREPARATION TOPPING

  1. Sprinkle with a mixture of sesame seeds and black cumin. Bake the flatbreads for 20-25 minutes until golden brown.

Rezept-Anmerkungen

TIP: If you like soft flatbreads, let them cool a bit after baking, wrap them in a kitchen towel and then let them cool down.

Save the recipe for later on Pinterest!

Hast du dieses oder vielleicht ein anderes leckeres Rezept von mir nachgekocht? Hinterlasse mir gerne unten ein Kommentar. Wenn du dein Bild bei Instagram mit @labsalliebe markierst und den Hashtag #labsalliebe verwendest, verpasse ich keinen Beitrag und hinterlasse auch dir gerne einen Kommentar. Bin schon ganz gespannt auf deine Kreationen.

Melde Dich zu meinem Newsletter an und ich maile Dir ganz unverbindlich 1 höchstens 2x wöchentlich meine neuesten Rezepte, Reiseberichte und Trends zu.

Bereits 59 Mal geteilt!

3 Kommentare

  1. 5 stars
    Liebe Susan, da hast du dir ein tolles Rezept für das Blog- Event ausgesucht. Wir lieben dieses Brot und ich kann dir wirklich sehr empfehlen es mal mit Lievito Madre zu backen. Deine beiden Brote sind wahre Schönheiten geworden. Toll finde ich auch deinen Bericht das bei euch das Brot ehrfürchtig behandelt und nix davon im Müll landet, davon könnte sich so manch einer eine Scheibe abschneiden. Vielen Dank fürs Nachbacken und deinen schönen Bericht.
    Herzliche Grüße
    Britta

    • susann sagt

      Liebe Britta,

      das steht schon auf jeden Fall auf meine To-Do-Liste 🙂
      Ich finde auch Lebensmittelverschwendung sollte nicht sein.
      Danke für dein tolles Rezept.

      Herzliche Grüße

      Susan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung