FOOD, NOWROOZ, PERSISCHE KÜCHE
Kommentare 7

Ashe Reshteh – Nudelsuppe mit Kräutern

ZUTATEN ASHE RESHTE

100 g Kichererbsen

100 g Kidneybohnen

100 g rote Augenbohnen

2 große Zwiebeln

2 TL Kurkuma

1 liter heißes Wasser

3 EL getrocknete Minze

1kg frische Kräuter in gleichen Teilen

(Koriander, glatte Petersilie, Spinat und Frühlingszwiebeln)

4 EL Kashk (ersatzweise Sauerrahm)

200 g Ashe Reshteh Nudeln

6 Knoblauchzehen

Öl

Salz und Pfeffer

Ashe Reshte Labsal 3

ZUBEREITUNG ASHE RESHTE

Die Hülsenfrüchte über Nacht einweichen.

Am nächsten Tag in ein Sieb abgießen und abspülen.

Die Zwiebeln in Streifen schneiden und in etwas Öl anbraten

bis sie goldbraun sind.

Kurkuma darüber streuen und einmal wenden .

Die Hälfte der Zwiebeln in einem Schälchen

für die Garnitur herausnehmen.

Die Minze zwischen den Händen auf die Zwiebeln reiben und

einmal wenden bis der Duft aufsteigt,

sie dürfen nicht verbrennen.

Sofort mit 1 Liter heißem Wasser ablöschen.

Die Hülsenfrüchte dazugeben und

1 1/2 Stunden bei kleiner Hitze köcheln.

Kräuter Labsal

Die Kräuter waschen, trocken und alle groben Stiele entfernen und

mit einem großen Küchenmesser sehr fein hacken.

Ashe Reshteh Labsal 8

Das Kashk in einem kleinen Topf mit 250 ml Wasser

bei mittlere Hitze köcheln.

Immer wieder rühren.

Wenn die Hülsenfrüchte weich sind wieder

1 Liter heißes Wasser zufügen und

die Kräuter mit in den Topf geben gut umrühren und salzen.

30 Minuten köcheln lassen.

Die Nudeln in Topf geben und vorsichtig umrühren.

weitere 30 Minuten köcheln lassen.

Es entsteht eine DICKE SUPPE.

Immer wieder etwas Wasser angießen.

Ashe Reshteh Labsal 7

FÜR DIE GARNITUR 

Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken.

In eine Pfanne in Öl goldbraun anbraten.

Getrocknete Minze darüber reiben

einmal kurz wenden.

Ashe Reshteh Labsal 4

ANRICHTEN

Die Ash in eine Schüssel füllen.

Das Kashk mit einem Löffel

auf die Ash geben.

Die Garnitur in der Mitte platzieren.

Herzlicht

HERZ <3 LICHT

Susan

Bereits 112 Mal geteilt!

7 Kommentare

  1. Liebe Susan,
    ich leite die kulturTÜR, ein Magazin von, mit und für Geflüchtete und Nachbar*innen im Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf (www.kulturtuer.net). Eine unserer Autorinnen hat ebenfalls ein Ashe Reshte-Rezept erstellt, das wir im nächsten Heft gern veröffentlichen wollen. Leider sind unsere Fotos nicht so gut wie Deine. Wäre es möglich, eines von Dir für die Veröffentlichung zu bekommen? Selbstverständlich würden wir Deinen Namen am Foto nennen.
    Ich freue mich auf Deine Antwort!
    Rita

    • susann sagt

      Liebe Rita,

      schreibe mir bitte eine email.
      lieben Dank und

      Herzliche Grüße

      Susan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.