FOOD, NOWROOZ, PERSISCHE KÜCHE, REZEPTE
Kommentare 2

Nan-e Nokhodchi – vegane Kichererbsen-Plätzchen نان نخودچی

Nan-e Nokhodchi - vegane Kichererbsen-Plätzchen نان نخودچی

Eyde Azizan Mobarak! Happy Nowrooz! Bekommst du an Nowrooz auch Besuch von Verwandte und Freunde (Eyd Didani)? Oder bist du etwa selbst eingeladen. Dann weißt du, dass Nan-e Nokhodchi  – vegane Kichererbsen-Plätzchen نان نخودچی nicht auf dem Tisch fehlen dürfen. Da sie bei klein und groß beliebt sind, sind sie auch ein super leckeres Mitbringsel. Wer bringt bitte schön schon selbst gemachte auf der Zunge zergehende Nan-e Nokhodchi mit? In Persien haben wir an den Feiertagen ständig an der Bäckerei angehalten und eine Schachtel frische Nan-e Nokhodchi als Mitbringsel für Did va Bazdid gekauft.

Sie werden traditionell aus Kichererbsenmehl hergestellt, denn Nokhodchi bedeutet Kichererbsen, mit Kardamom gewürzt und mit Pistazienstifte garniert. Diese sind gluten-, milch-, eifrei und vegan, so unglaublich zartschmelzend auf der Zunge und schmecken richtig schön nussig. Mit nur 5 Zutaten sind sie zudem extrem einfach zu backen. Kneten, rollen, ruhen lassen und backen – so einfach. Kombinier diese Kichererbsen-Plätzchen mit einer schönen, heißen Tasse persischen Tee und genieße das Neue Jahr mit deinen Liebsten.

DID VA BAZDID ODER EYD DIDANi دید و بازدید

Did va Bazdid oder auch Eyd Didani ist ein wunderschönes Ritual an Nowrooz, es bedeutet besuchen und besucht werden. Da mittlerweile viele Familien getrennt auf verschiedene Kontinente dieser Erde leben, nennen wir es auch Eyd Shenidani, was hören und gehört werden bedeutet. Dieses Ritual findet dann per Telefon, Internet oder über die Social Media Plattformen statt um sich ein Frohes Neues Jahr zu wünschen. Die Feiertage dauern zwei Wochen lang und in diesem Zeitraum werden Familie, Freunde, Nachbarn, Arbeitskollegen und Bekannte besucht oder wenn sie weiter weg leben eben angerufen.

Zunächst besuchen wir die ältesten der Familie, d.h zuerst die Großeltern und dann die Eltern. Hier gilt die Regel, die jüngeren sollten den Älteren einen Besuch abstatten. In den darauf folgenden Tagen werden Tanten und Onkeln, danach Cousinen und andere Verwandtschaft besucht. Ganz wichtig ist es, bei diesen Besuchen eventuell bestehende Konflikte zu lösen und sich wieder zu vertragen. Ein ebenso wichtiger Aspekt ist das Eydi, das sind Geschenke, die meist aus Süßigkeiten bestehen, damit versüßen wir uns das neue Jahr. Als ich klein war haben wir als Eydi Goldmünzen von der Familie erhalten. 

NAN-E NOKHODCHI  – VEGANE KICHERERBSEN-PLÄTZCHEN نان نخودچی

Diese Köstlichkeit, die auch manchmal Shirini Nokhodchi genannt wird, kommt aus der Stadt Ghazvin, so wie mein Shirini Badami. Traditionell werden Nan-e Nokhodchi oder auch Noon Nokhodchi genannt, in die Form eines Kleeblatts ausgestochen. Dafür gibt es spezielle Ausstecher, die es leider hier in Deutschland nicht zu kaufen gibt. Ich habe meine letztes Jahr von meiner Schwägerin aus Persien mitgebracht bekommen. Mittlerweile gibt es diese Plätzchen in unglaublich vielen verschiedenen Formen, deshalb kannst du einen Ausstecher deiner Wahl verwenden, z. B. Blumen*, Herz*, Kleeblatt*, Rauten* oder Paisley* Formen.

Du solltest auf jeden Fall die Backzeit beachten, denn wenn die Kichererbsen-Plätzchen nicht richtig durch gebacken sind, dann bleiben sie am Gaumen kleben. Wenn sie zu durchgebacken sind, werden sie knusprig und zu dunkel. Die Plätzchen sind protein- und ballaststoffreich. Besonders lecker werden sie, wenn du sie mit gestifteten oder gehackten Pistazien verzierst. Manchmal werden sie auch mit einem Safran Pünktchen in der Mitte, mit Sesamsamen oder gelegentlich auch mit Rosenblütenblätter verziert. 

DIE SIEBEN SÜßIGKEITEN FÜR NOWROOZ 

Neben der Gestaltung des Haft Sins – Die Tafel mit den Sieben “S” und der Neujahrsspeisen Sabzi-Polo ba Mahi – Kräuter-Reis mit Orangen gefüllte Forellen oder Reshteh Polo, backen wir an Nowrooz jede Menge Süßigkeiten und Gebäck. Wir glauben, dass das geniessen der Gebäcke uns für das kommende Jahr Glück bringt. Der Legende nach entdeckte König Dschamschid am persischen Neujahrstag Nowruz den Zucker. Daher gibt es den Brauch, Nowruz mit sieben süßen Speisen zu feiern. Die sieben Süßigkeiten sind:

Persisches Baghlava – Pistazien-Mandel-Gebäck

Nan-e Berenji – Reismehlplätzchen

Nan-e Badami – Mandelgebäck

Nan-e Nokhodchi – Kichererbsen-Plätzchen

Sohan Asali – Krokant 

Noghl – mit Rosenwasser aromatisierte gezuckerte Mandeln

Nan-e Gerdui – Walnussgebäck

 

ZUTATEN NAN-E NOKHODCHI

250 g geröstetes Kichererbsenmehl*– 3 EL abnehmen

3 EL Reismehl hell*

100 g Puderzucker 

125 g Sojola oder anderes Pflanzenfett*

1 TL gem. Kardamom*

TOPPING 

40 Pistazienstifte oder 2 EL gehackte Pistazien*

ZUBEREITUNG NAN-E NOKHODCHI

Solltest du kein geröstetes Kichererbsenmehl bekommen, kannst du ganz normales Kichererbsenmehl kurz in der Pfanne bei mittlere Temperatur für 2 -3 Minuten rösten. Das Mehl darf dabei nicht dunkel werden!

Vom gerösteten Kichererbsenmehl 3 EL abnehmen und stattdessen 3 EL Reismehl zufügen.  Kichererbsen- und Reismehl zweimal durch ein Sieb seihen. Beiseite stellen.

Pflanzenfett in eine Schüssel geben und den Puderzucker darüber sieben. Mit dem Mixer 10 Minuten lang mixen, bis der Teig etwas heller wird.

Zwischendurch den gemahlenen Kardamom zufügen und weiter mixen.

Die beiden Mehlsorten durch ein Sieb zum Teig geben und weiter mixen, der Teig ist sehr krümelig. Den Teig nun mit der Hand solange kneten bis eine homogene Masse entsteht, das kann bis zu 7-8 Minuten dauern. Sollte der Teig immer noch zu krümelig sein, kannst du etwas Pflanzenfett zufügen, aber nur Teelöffelweise, sonst werden die Plätzchen nachher zu fettig. Wenn du ein Fleischwolf hast kannst du den Teig nach 2 Minuten kneten durch den Fleischwolf drehen, dann ist der Teig sofort geschmeidig.

Den Teig zwischen 2 Klarsichtfolien vorsichtig auf 1, 5 cm -2 cm Dicke ausrollen und für 12 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Der Teig sollte 3/4 oder die ganze Höhe deines Ausstechers haben. 

Nach der Ruhezeit von 12 Stunden den Backofen auf 160° Ober/Unterhitze vorheizen. 

Den Teig nicht mehr kneten, sonst zerbröselt dir alles wieder. Sollten Streifen von der Klarsichtfolie auf dem Teig sein, einfach mit der Hand oder Teigroller glatt streichen. Die Fläche sollte ganz glatt sein. Jetzt kannst du loslegen und deine Plätzchen ausstechen. Sollte der Teig am Ausstecher kleben bleiben, einfach den Ausstecher in etwas Kichererbsenmehl tauchen. Dann ausstechen und sofort auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech geben.

TOPPING

Zum Verzieren kannst du Pistazienstifte in der Mitte der Plätzchen platzieren und leicht andrücken.

Die Backzeit beträgt je Backofen ca. 12 – 15 Minuten. Die Backzeit ist sehr wichtig, denn wenn sie nicht richtig durch gebacken sind, dann bleiben sie am Gaumen kleben. Und wenn sie zu durchgebacken sind werden sie knusprig und zu dunkel.

Die Plätzchen auf dem Backblech für mindestens 4 Stunden auskühlen lassen. Auf keinen Fall anfassen sonst zerfallen sie. Erst wenn sie komplett ausgekühlt sind , kannst du sie vom Blech entfernen. Trotzdem bleiben sie sehr zerbrechlich und zergehen beim Essen auf der Zunge. 

HERZ <3 LICHT

Susan

Die mit * gekennzeichnete Artikel sind Affiliate-Links, Empfehlungs-Links. Wenn du über diesen Link kaufst, dann bekomme ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis gleich und du kannst so meine Arbeit ganz einfach unterstützen. Ein riesiges Dankeschön ♥

Nan-e Nokhodchi – vegane Kichererbsen-Plätzchen نان نخودچی

Diese Plätzchen sind gluten-, milch-, eifrei und vegan. 

Gericht Aus dem Ofen, Backen für Nowrooz, eifrei, Einfache Rezepte, Glutenfrei, milchfrei, Nowrooz, vegan
Länder & Regionen Iran, Persien, persische Küche
Keyword Nan-e Nokhodchi – vegane Kichererbsen-Plätzchen نان نخودچی
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Portionen 40 Stück
Autor Labsalliebe

Zutaten

ZUTATEN NAN-E NOKHODCHI

  • 250 g geröstetes Kichererbsenmehl – 3 EL abnehmen
  • 3 EL Reismehl
  • 100 g Puderzucker
  • 125 g Sojola oder anderes Pflanzenfett
  • 1 TL Kardamom gemahlen

TOPPING

  • 40 Pistazienstifte oder 2 EL gehackte Pistazien

Anleitungen

ZUBEREITUNG NAN-E NOKHODCHI

  1. Solltest du kein geröstetes Kichererbsenmehl bekommen, kannst du ganz normales Kichererbsenmehl kurz in der Pfanne bei mittlere Temperatur für 2 -3 Minuten rösten. Das Mehl darf dabei nicht dunkel werden!

  2. Vom gerösteten Kichererbsenmehl 3 EL abnehmen und stattdessen 3 EL Reismehl zufügen.  

  3. Kichererbsen- und Reismehl zweimal durch ein Sieb seihen. Beiseite stellen.

  4. Pflanzenfett in eine Schüssel geben und den Puderzucker darüber sieben. Mit dem Mixer 10 Minuten lang mixen, bis der Teig etwas heller wird.

  5. Zwischendurch den gemahlenen Kardamom zufügen und weiter mixen.

  6. Die beiden Mehlsorten durch ein Sieb zum Teig geben und weiter mixen, der Teig ist sehr krümelig.

  7. Den Teig nun mit der Hand solange kneten bis eine homogene Masse entsteht, das kann bis zu 7-8 Minuten dauern. Sollte der Teig immer noch zu krümelig sein, kannst du etwas Pflanzenfett zufügen, aber nur Teelöffelweise, sonst werden die Plätzchen nachher zu fettig. Wenn du ein Fleischwolf hast kannst du den Teig nach 2 Minuten kneten durch den Fleischwolf drehen, dann ist der Teig sofort geschmeidig.

  8. Den Teig zwischen 2 Klarsichtfolien vorsichtig auf 1, 5 cm -2 cm Dicke ausrollen und für 12 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Der Teig sollte 3/4 oder die ganze Höhe deines Ausstechers haben. 

  9. Der Teig sollte jetzt 12 Stunden ruhen!

  10. Nach der Ruhezeit von 12 Stunden den Backofen auf 160° Ober/Unterhitze vorheizen. 

  11. Den Teig nicht mehr kneten, sonst zerbröselt dir alles wieder. Sollten Streifen von der Klarsichtfolie auf dem Teig sein, einfach mit der Hand oder Teigroller glatt streichen. Die Fläche sollte ganz glatt sein. Jetzt kannst du loslegen und deine Plätzchen ausstechen. Sollte der Teig am Ausstecher kleben bleiben, einfach den Ausstecher in etwas Kichererbsenmehl tauchen. Dann ausstechen und sofort auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech geben.

TOPPING

  1. Zum Verzieren kannst du Pistazienstifte in der Mitte der Plätzchen platzieren und leicht andrücken.

  2. Die Backzeit beträgt je Backofen ca. 12 – 15 Minuten. Die Backzeit ist sehr wichtig, denn wenn sie nicht richtig durch gebacken sind, dann bleiben sie am Gaumen kleben. Und wenn sie zu durchgebacken sind werden sie knusprig und zu dunkel.

  3. Die Plätzchen auf dem Backblech für mindestens 4 Stunden auskühlen lassen. Auf keinen Fall anfassen sonst zerfallen sie. Erst wenn sie komplett ausgekühlt sind , kannst du sie vom Blech entfernen. Trotzdem bleiben sie sehr zerbrechlich und zergehen beim Essen auf der Zunge. 

Rezept-Anmerkungen

Kombinier diese Kichererbsen-Plätzchen mit einer schönen, heißen Tasse persischen Tee.

Ich freue mich, wenn du das Bild auf Pinterest teilst!

RECIPE IN ENGLISH!

Nan-e Nokhodchi - vegan chickpea cookies نان نخودچی

These cookies are gluten-, dairy-, eggfree and vegan.

Gericht Baking, Baking for Nowrooz, Cookies, Cookies for Nowrooz, easy recipe, eggfree, Glutenfree, vegan
Länder & Regionen Iran, persian baking, persian cuisine, persian food, persian pastry
Keyword Nan-e Nokhodchi - vegan chickpea cookies نان نخودچی
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Portionen 40 Pieces
Autor Labsalliebe

Zutaten

INGREDIENTS NAN-E NOKHODCHI

  • 250 g roasted chickpea flour- remove 3 tablespoons
  • 3 tbsp rice flour white
  • 100 g powdered sugar 
  • 125 g vegetable shortening
  • 1 tsp cardamom

TOPPING 

  • 40 pistachio sticks or 2 tablespoons chopped pistachios*.

Anleitungen

PREPARATION NAN-E NOKHODCHI

  1. If you can't get roasted chickpea flour, you can roast normal chickpea flour for 2-3 minutes in a pan at medium temperature. The flour should not get dark!

  2. Remove 3 tablespoons of the roasted chickpea flour and add 3 tablespoons of rice flour instead.

  3. Strain chickpea flour and rice flour twice through a sieve. Set aside.

  4. Place shortening in a bowl and sift confectioners' sugar over the top. Mix with a mixer for 10 minutes until the dough becomes a lighter color.

  5. In between add the ground cardamom and continue mixing.

  6. Add the two types of flour to the dough through a sieve and continue mixing, the dough is very crumbly. Now knead the dough by hand until a smooth dough is formed, this can take up to 7-8 minutes. If the dough is still too crumbly, you can add some shortening, but only one teaspoon at a time, otherwise the cookies will be too greasy later. If you have a mincer, you can put the dough through the mincer after 2 minutes of kneading, then the dough will be smooth immediately.

  7. Carefully roll out the dough between 2 sheets of cling film to a thickness of 1, 5 cm -2 cm and let it rest for 12 hours at room temperature. The dough should be 3/4 or the full height of your cookie cutter. 

  8. After resting for 12 hours, preheat the oven to 160° top/bottom heat. 

  9. Don't knead the dough again or it will crumble all over again. If there are strips of cling film on the dough, just smooth them out by hand. The surface should be completely smooth. Now you can start cutting out your cookies. If the dough sticks to the cutter, simply dip the cutter in some chickpea flour. Then cut out and immediately place on a baking tray lined with baking paper.

TOPPING

  1. To decorate, you can place pistachio sticks in the center of the cookies and press lightly.

  2. Baking time is about 12 - 15 minutes per oven. Baking time is very important because if they are not baked properly through, they will stick to the palate. And if they are baked too thoroughly they will be crispy and too dark.

  3. Let the cookies cool on the baking sheet for at least 4 hours. Do not touch them or they will crumble. Only when they are completely cool, you can remove them from the tray. Nevertheless, they remain very fragile and melt in your mouth when you eat them.

Rezept-Anmerkungen

Serve with a cup of hot persian tea. 

Save the recipe for later on Pinterest!

Hast du dieses oder vielleicht ein anderes leckeres Rezept von mir nachgekocht? Hinterlasse mir gerne unten ein Kommentar. Wenn du dein Bild bei Instagram mit @labsalliebe markierst und den Hashtag #labsalliebe verwendest, verpasse ich keinen Beitrag und hinterlasse auch dir gerne einen Kommentar. Bin schon ganz gespannt auf deine Kreationen.

Melde Dich zu meinem Newsletter an und ich maile Dir ganz unverbindlich 1 höchstens 2x wöchentlich meine neuesten Rezepte, Reiseberichte und Trends zu.

 

Sei der erste der diesen Beitrag teilt

2 Kommentare

    • susann sagt

      Lieber Ole,

      nicht wahr? finde ich auch.

      Herzliche Grüße

      Susan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung