TRAVEL, WANDERLUST
Schreibe einen Kommentar

Mallorca – Geheimtipps für Capdepera

Mallorca - Geheimtipps für Capdepera

*Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung für Mallorca*

DIE GEMEINDE CAPDEPERA 

Wenn es überhaupt noch ein Geheimtipp in Mallorca gibt, dann gehört die Region Capedepera dazu. Wir reisen meist in den Oster- oder Herbstferien nach Mallorca, die Temperaturen sind um diese Jahreszeit angenehme 25 – 30 Grad, das Licht ist wunderschön sanft und warm, die Strände und Restaurants moderat besucht. Zur Gemeinde Capdepera im Nordosten von Mallorca gehören die Städte Cala Ratjada, Canyamel und Sa Font de Sa Cala sowie diverse kleine Dörfer. Hier findest du einige kleine romantische Buchten, alte Fischerhäfen und die Landschaft an der Küste entlang ist sehr abwechslungsreich. Im Hinterland läuft parallel zur Küste die Bergkette Serra de Llevant, die sich für Wanderungen hervorragend eignet.

URLAUB IN EINER ROMANTISCHEN FISCHERHÜTTE

Unsere  romantisch gelegene Fischerhütte Can Morey direkt am Meer, unweit von Cala Ratjada, liegt zwischen den Buchten Es Carregador und Cala des Frades, für ruhesuchende einfach perfekt. Hier ist noch das ursprüngliche Mallorca zu spüren abseits vom Trubel, Natur pur. Abends mit dem Meeresrauschen einschlafen und morgens davon geweckt zu werden, einfach herrlich. Wir waren im Herbst hier und lediglich ein Paar Wanderer sind manchmal am Haus vorbei gelaufen. Die ruhige Abgeschiedenheit mit dem Gefühl weit weg von allem und trotzdem mit dem Auto in 5 Minuten in Cala Ratjada zu sein, ist ein weiterer Vorteil von diesem Ferienhaus. Auf Annehmlichkeiten mussten wir trotzdem nicht verzichten, denn Margarita hat das Haus landestypisch und liebevoll eingerichtet. Es gibt hier ein Bad, eine geräumige Küche, zwei kuschelige Schlafzimmer mit Doppelbetten, ein gemütliches Wohnzimmer mit Fernsehen, nach hinten gibt es sogar einen Garten mit einem Extra Duschbad, Perfekt um nach einem Strandtag uns vom Sand zu befreien.

EIN ORT DER ENTSPANNUG

Die Stunden am Morgen mit einem herrlichen Sonnenaufgang genießen, bevor der Tag so richtig beginnt. Oder einfach Aufstehen wann man möchte, morgens auf der Terrasse in Badesachen frühstücken. Auf das offene Meer schauen mit seinen verschiedenen blau und türkis Schattierungen schimmerndes Wasser und die Seele baumeln lassen. Das ist für uns LUXUS PUR. Nur einige Stufen trennen die Terrasse von der felsigen Küste. In den vielen großen Felsensteine haben wir sogar einen Naturwirlpool gefunden, in dem wir zwischen durch uns von den kühlenden Wellen hin und her schaukeln lassen.

Am Abend sitzen wir gerne bei einem Glas Vino auf der Terrasse und geniessen den Sonnenuntergang.  Zu später Stunde geniessen wir den Blick in den atemberaubenden Sternenhimmel. Hier abseits von der Großstadt ist es nachts richtig dunkel und die Sterne funkeln besonders intensiv.  Die Betten sind sehr gemütlich und wir lassen uns von den Wellen in den Schlaf wiegen. Zum Einkaufen gehen wir Samstags im nächsten Ort Sa Pedruscada auf den Markt oder kaufen in unserem Lieblings Bio Supermarkt Agromart in Artá ein.

CALA ES CARREGADOR

Unseren  Körper bringen wir morgens mit einer Runde Kanufahrt in der kleinen versteckten Bucht es Carregador in Schwung. Zur Fischerhütte gehören nämlich noch zwei Kanus, die wir  gerne benutzen und in dieser Bucht los starten. Besonders in der Frühe macht eine Kanufahrt an der Küste entlang richtig viel Spaß. Die kleine romantische Bucht um die Ecke ist reizend und zu Fuß von der Fischerhütte in  3 Minuten erreichbar. Sie ist von der Strasse aus relativ schwer zugänglich und daher nicht sehr gut besucht. Die Bucht hatten wir fast immer ganz alleine für uns, lediglich ein Paar Anwohner benutzen sie ebenfalls. Manchmal kam ein Wanderer vorbei und ist dann schnell wieder weg, denn hier gibt es kein Komfort, keine Bar, keine Liegen, keine Toiletten. Eine abgelegene ruhige Bucht mit teilweise steinigen Felsen, Pinienbäume reichen fast bis ins Meer hinein, die vor der prallen Sonne Schutz bieten und das weite Meer soweit das Auge reicht. Die kleine versteckte Bucht hat uns verzaubert!

SPAZIERGANG NACH CALA RATJADA

Von hieraus kannst du wunderschöne Wandertouren an der „Ruta de la mar“ unternehmen. Die „Ruta de la mar“ beginnt in Cala Mesquida und endet in Canyamel. Den Abschnitt zwischen Cala Augulla und Cala Mesquida sind wir bereits gewandert, hier kannst du meinen Bericht dazu lesen. Besonders viel Spass machen Spaziergänge am Meeresufer, vorbei an viele kleinen Buchten und kleine Fischerhäuschen. Vom Haus geht es immer am Meer entlang bis zu der kleinen intimen Felsbucht sa Pedruscada. Hier stehen alte Fischerhütten mit bunten Fensterläden. Weiter geht es zum breiten touristischen Sandstrand Son Moll. Vorbei an der gepflegten Küstenpromenade, an alten Sommerresidenzen und schon bist du in der quirligen Paseo Maritimo von Cala Ratjada. Am Hafen von Cala Ratjada flicken die Fischer ihre Netze und es gibt schöne Cafés zum verweilen. Die Strecke beträgt nur knapp 4 km und wir sind sie ganz gemütlich in ca. 35 Minuten gelaufen.

DIE STADT CAPDEPERA 

Die romantische Stadt in der Region Llevant mit ihrem Mittelalter Flair ist von Massentourismus verschont geblieben. Cala Ratjada ist nur ein Katzensprung von der Stadt Capdepera entfernt. Die Stadt Capdepera ist eine wunderschöne Kleinstadt mit Natursteinhäusern und engen Pflastergassen. Die ehemalige Stadtmauer und die Burg ist eine der am besten erhaltenen Festungen Mallorcas. Die Stadt ist ganz in der Nähe von Cala Ratjada, Artá und im Südwesten grenzt sie an Son Servera. Jeden Mittwoch gibt es einen kleinen aber feinen Wochenmarkt. Für die kleinen und großen Ritter oder Prinzen und die zuckersüßen Burgfräuleins oder Prinzessinnen, habe ich noch einen Geheimtipp. Jedes Jahr im Mai wird die Vergangenheit der Burg wieder lebendig, denn Gaukler, Geschichtenerzähler, Handwerksleute und mittelalterliche Musikanten entführen dich in die historische Kulisse in eine längst vergessene Zeit und feiern das Mittelalterfest „Mercat Medieval“.

CASTELL DE CAPDEPERA 

Die Burg Capdepera aus dem 13 Jahrhundert ragt schon von der Landstrasse MA-15 Richtung Capdepera in 159 meter Höhe hervor. Die bezaubernde Lage oberhalb der Stadt ist ein tolles Ausflugsziel für Familien. Hier lernen Kinder spielerisch etwas über die Geschichte der Burg. Im Ort angekommen laufen wir vom Plaza de Orient die steile Treppengasse hinauf zur Festung und durch das Portal hindurch. Die Festungsmauern sind komplett begehbar und von hier oben aus hast du eine herrliche Aussicht rundum die Insel.

Die Burg ist etwas besonderes, denn von hier aus siehst du auch, dass die Festung einen dreieckigen Grundriss hat. Unser Nesthäkchen hat hier Spaß herum zu klettern, die geheimen Ecken zu entdecken und vielleicht wartet ja um die Ecke auch ein Ritter. Hier tauchen wir in eine andere Zeit ab und bekommen Einblicke in das Leben des Mittelalters. Am höchsten Punkt der Festung steht eine Kapelle, die Neutra Senior de la Esperanza. Von der Aussichtsterasse der Kirche gibt es eine atemberaubende Aussicht auf das Meer und die Umgebung.

Mallorca - Geheimtipps für Capdepera

LLATA – KORBFLECHTEN AUS PALMBLÄTTER

Capdepera ist ein Zentrum der mallorquinischen Korbflechterei. Aus der einheimischen Zwergpalme garballó werden Palmblätter abgeschnitten und über Wochen in der Sonne getrocknet. Diese werden dann Llata genannt aus denen Körbe, Taschen, Teppiche und Lampen geflochten werden. Es handelt sich um ein typisch traditionelles Kunsthandwerk aus Capdepera und Artá. Sicher besitzt du auch eine der stylischen Korbtaschen aus Mallorca, wenn nicht dann schau mal in Artá bei Babam Concept Store vorbei.  

Jeden Nachmittag in der Woche treffen sich die Ses Madones de sa Llata und flechten aus Palmblättern Körbe, Taschen, Hüte, Besen, Fächer, Lampen, Teppiche und halten somit die Tradition am Leben. Schau dir unbedingt im Museo de la Llata in der Burg Capdepera die Ausstellung zur Tradition dieser Kunst an. Hier erfährst du von der Ernte über das Trocknen und Bleichen der Blätter, bis hin zum Flechten und der Herstellung des fertigen Produkts. Überall in Mallorca kannst du diese als Souvenir kaufen, auf dem Markt in Artá ist sogar eine Dame, die an ihrem Stand einige Produkte vor deinen Augen flechtet. Ich finde so eine Tradition sollte unterstützt werden und habe mir eine kleine schöne Tasche für den Strand gekauft.

LIEBLINGSCAFÉ UND RESTAURANT IN CAPDEPERA 

Nach der Burg Besichtigung kannst du je nach Tageszeit entweder im L`Orient Café auf einige leckere authentische Tapas einkehren. Oder im romantischem Patio von Tortuga im Café Margarita einen Kaffee, frisch gepressten Orangensaft und einen mallorqinische Mandelkuchen geniessen. Schau unbedingt in den schönen Laden rein, hier findest du originelle Wohnaccessoires. La Fragua ist perfekt für einen romantischen Abend zu zweit und ein kulinarischer Highlight mit guten Preisen. Die Besitzer stammen aus Italien und es fliessen neben spanische auch italienische Einflüsse in die Küche. Am Abend mit deinen Lieben auf der Dachterasse sitzen mit Blick auf die illuminierte Burg von Capdepera, was will man mehr.

PLAYAS DE CAPDEPERA -DIE SCHÖNSTEN STRÄNDE IN DER UMGEBUNG

Relaxen, träumen und Sonne tanken, wo geht es besser als an einem Strand! Ich zeige dir die besonders schönen Strände Capdeperas. Eine der schönsten Strände sind die Cala Mesquida, Cala Molto und Cala Agulla, hier habe ich bereits ausführlich berichtet.

CALA TORTA

Cala Torte liegt sehr abgelegen und du erreichst die Bucht erst nach einer langen holprigen Fahrt. Wir dachten schon wir kommen nie an 😉 Vom Parkplatz aus sind es dann noch weitere 500 Meter bis sich der breite Traumstand dir offenbart. Er schmiegt sich in die Landschaft umgeben von felsigen Hügeln. Keine Liegen und Sonnenschirme weit und breit, auch kein WC, dafür eine felsige Küstenlandschaft und Natur Pur. Es gibt eine kleine Chiringuito und sie soll fangfrischen Fisch servieren. Als wir da waren, war die Bar geschlossen, deshalb kann ich über die Qualität nichts schreiben. Das nächste mal nehmen wir auf jeden Fall was zum Essen und trinken mit. Es war ein richtig windiger Tag und durch die hohen Wellen konnten wir auch nicht ins Meer. Das Meer ist berüchtigt wegen seinen gefährlichen Strömungen, also Obacht.  Es gibt kaum schattige Plätze am Meer nur direkt unterhalb der Felsen.



SA FONT DE SA CALA

Einen entspannten Strandtag haben wir in Sa Font de sa Cala ganz um die Ecke unsere Unterkunft verbracht. Die kleine Bucht ist umgeben von Pinien, Felsen, einigen Hotels und ist übersichtlich. Font de sa cala bedeutet die „Quelle in der Bucht“, denn hier entspringt eine Süßwasserquelle ins Meer und das Wasser ist dementsprechend etwas kühler, aber fühlt sich dabei weniger salzig an. In der kleinen schönen Strandbar gibt es Tapas, Burger Snacks, sehr guten Kaffee und Drinks.

SES PAISSES – TALAYOT SIEDLUNG

Wenn du noch tiefer in die Vergangenheit reisen willst dann empfehle ich dir die Talayot Siedlung unterhalb von Artá. Hier kannst du sehen wie die Ur-Mallorquiner gelebt haben. Ses Paisses ist eine der größten prähistorische Stätte und Steinbauten der Talayot-Siedlungen Mallorcas, die vor 3 tausend Jahren errichtet wurden. Durch den imposanten Eingang geht es hindurch und ihn gegenüber steht ein Monolith. In der Mitte ragt ein vier Meter hoher Turm mit einen Durchmesser von zwölf Metern. Ich stelle mir vor, wie die Ureinwohner mit Fellen behängt, mit bunten Haarfarben von hier oben auf ihre kleine Gemeinde schauen und ihre Schafe, Ziegen und Kühe im Blick haben.

Archäologen fanden heraus, dass sie sich ihre Haare rot, gelb und blau färbten – was heute auch wieder sehr modern ist. Um diesen Turm herum entstanden Wohn- und Gemeinschaftshäuser. Die Mütter hingen das Essen ihrer Kinder an Bäumen auf und sie mussten mit einer Steinschleuder ihr Essen herunter holen. So sind sie sehr berühmt gewesen für ihre Steinschleuder Qualitäten. Wir Frauen wussten schon immer wie wir die Qualitäten unserer Kinder fördern können. Die Mauern drum herum haben einen Umfang von 374 Meter und das Areal ist 13.5000 Quadratmeter groß. 

Mallorca - Geheimtipps für Capdepera

WEITERE AUSFLUGSTIPPS IN CAPDEPERA

Nach Arta sind es nur 6 km, hier erfährst du mehr über den Markt in Artá. Die Cuevas de Artá sind auch ganz in der Nähe, die haben wir zwar nicht besucht, sie soll aber sehr schön sein und nicht so voll wie die Cuevas in Porto Christo. Willst du noch mehr Reiseberichte über Mallorca, dann schau hier habe ich einige weitere Geheimtipps für dich.

HERZ <3 LICHT

Susan

Bereits 18 Mal geteilt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.