BEAUTY, FOOD, TRAVEL
Kommentare 4

Wellness, Wein und Genussreise Bad Krozingen

Wellness, Wein und Genussreise Bad Krozingen

*Pressereise mit Gourmet Connection und Bad Krozingen*

In Deutschland gibt es insgesamt 13 Weinanbaugebiete. Jedes hat seinen ganz besonderen Flair, eigene Winzertraditionen, einen eigenen landschaftlichen Charakter, besondere Rebsorten und idyllische Gasthäuser in denen man wunderbar einkehren kann. Das größte deutsche Weinbaugebiet ist Rheinhessen, dann kommt die Pfalz und das drittgrößte und südlichste Weinbaugebiet ist Baden. Eine einzigartige Weinbauregion in Baden ist das Markgräflerland. Heute nehme ich dich mit auf eine Wellness, Wein und Genussreise Bad Krozingen im Markgräflerland. Bad Krozingen liegt im Dreiländereck Deutschland, Frankreich und Schweiz im südlichen Schwarzwald nur 15 km von Freiburg entfernt.

DAS VON DER SONNE VERWÖHNTE MARKGRÄFLERLAND

Das Markgräflerland gilt als die von der Sonne verwöhnteste Region Deutschlands und auch wir geniessen die warme Sonne auf unsere Pressereise. Nicht nur die Sonne ist warm, sondern auch das heilsame Bad Krozinger Mineral-Thermalwasser. Die zwei gemeinsamen Tage in Bad Krozingen werden wir bei mehreren kulinarischen Weinwanderungen in die idyllischen Winzerdörfer, die erstklassigen Weine der regionalen Winzer entdecken, ihre Weinkeller besichtigen und die edlen Tropfen zum Weindinner und Sternemenü verkosten.

Wellness, Wein und Genussreise Bad Krozingen

GASTFREUNDSCHAFT IM HOTEL EDEN AN DEN THERMEN

Im Hotel Eden an den Thermen beginnt die Erkundung der Gegend rund um Bad Krozingen. Ab jetzt bleibt das Auto auf dem Parkplatz stehen, da wir die nächsten Tage zu Fuß unterwegs sind. Da ich noch einen Moment auf mein Zimmer warten muss, werde ich mit einem erfrischenden Cocktail im Restaurant des Hotels überrascht. Es herrschst eine sehr warmherzige und persönliche Atmosphäre im Hotel Eden an den Thermen. Nadine und Thomas Huber führen seit über zehn Jahren das Hotel und stehen einem jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Die Zwillinge Johanna und Annamarie und die Berner Sennenhündin Diana werden mir noch im Laufe der Tage begegnen. Es ist ein Hundefreundliches Hotel, denn Hunde und Ihre Besitzer sind gerngesehene Gäste. Die Familie besitzt noch ein weiteres Hotel, das Haus am Park in direkter Lage am Kurpark.

Ich beziehe mein gemütliches Zimmer für die Nacht und bin begeistert wie liebevoll und modern es gestaltet ist. Ein riesengroßer Balkon mit Sitzmöglichkeit gehört ebenfalls zu meinem Zimmer. Da es sehr heiß ist, haben sie mir sogar einen Ventilator im Zimmer aufgestellt. Ganz bezaubernd finde ich den Obstkorb mit einer persönlichen Willkommensbotschaft, da geht einem das Herz auf. Ich fühle mich jetzt schon super wohl hier. Wenn du ein Wellness Wochenende planst, kannst du hier dem Alltag wirklich entfliehen. Denn das Hotel liegt in bester Lage direkt gegenüber der Vita Classica Therme und am Kurpark.

WELLNUS PUR IN DER VITA CLASSICA THERME

Im Vortragssraum der Thermenwelt Vita Classica treffen wir auf ein Get-together und erfahren von Rolf Rubsamen, Geschäftsführer der Kur- und Bäder GmbH Bad Krozingen, einiges über die Therme. Hier treffe ich auch Susanne und Lisa vom Gourmet Connection, Isa von Coucoubonheur, Susanne von Lindenthalerin, Yvonne von Frontrow Society und Cornelia von chefs-magazin. Es geht auch schon direkt los mit einer persönlichen Führung durch die Therme. Acht unterschiedliche Innen- und Aussenthermalbecken, z. B. die Kuppel-, Mosaik- und blaue Halle sind mit warmem Heilwasser gefüllt, die über eine hohe Kohlesäurekonzentration verfügen.

Das wirkt vitalisierend, stärkt das Wohlbefinden und die Durchblutung wird angeregt. Ausserdem sorgen Nackenduschen, Wasserfälle, Massagedrüsen und ein Strömungskanal ebenfalls für Entspannung. Im Saunaparadies, das sich auf drei Etagen befindet, kannst du in neun Saunen wunderbar entspannen und dich vom stressigen Alltag erholen. Wobei die Himalaya-Sauna, die finnische Blockhütte und die Panorama-Sauna zu den Highlights zählen.

Wellness, Wein und Genussreise Bad Krozingen

BEAUTY UND ENTSPANNUNG IM WOHLFÜHLHAUS

Im Wohlfühlhaus gibt es jede Menge Verwöhnangebote, wie z. B. das Kleopatra-Bad in aromatisierter Ziegenmilch bis hin zu exotischen Massagen wie z. B. die hawaiianische Lomi-Lomi-Nui-Massage. Die Highlights sind die exotischen privaten Spas in authentischer Umgebung. Lass dich doch im Indischen Bad, z. B. mit einer Rosenanwendung verwöhnen. Was gibt es schöneres als mit einem Fußbad in Rosenschaum zu beginnen um dann den Kreislauf mit einem Fußpeeling mit Rosensalz in Gang zu bringen. Eine Pad-Abhyanga (Fußmassage) verbessert das Wohlbefinden und bringt die Energie im Körper zum fliessen. Eine wohltuende Kopf-, Schulter-, Arm-Massage mit duftendem Rosenöl rundet die Anwendung ab und setzt jede Menge Glückshormone frei.

Nach einem reinigenden und pflegendem Peeling, kommst du im Japanischen Onsen Bad richtig ins schwitzen. Das Bad löst Verspannungen in der Muskulatur, entspannt und regt die Durchblutung an. Nach der Ganzkörpermassage relaxt du am Besten in der japanischen Sitzecke, auf dem Futon oder im Bambusgarten. Im Hamam, das Türkische Bad wirst du auf dem beheizten Marmorstein von einem Hamam-Meister in einem orientalischen Waschritual mit Kese Handschuh eingeseift und gewaschen. Orientalische Musik und Duft von Rosenblüten entführen dich dabei in den Orient. Im Anschluss erhältst du eine Massage mit Arganöl und eine Rhasooul Gesichtsmake mit Rosenwasser. Das Türkische Bad ist definitiv meine Wahl.

Oder wie wäre es mit einer Berber Massage mit Arganöl und Safran im Marokkanischen Bad? Die Anwendung beginnt mit einem Rosenwasser Begrüßungsritual und wird mit einer Ganzkörpereinreibung mit Arganöl fort gesetzt. Ein Gesichtspeeling mit Arganöl und Safranfäden wirkt Stimmungsaufhellend und wird mit einer Gesichtsmassage abgeschlossen. Du erhältst zusätzlich eine Haarmaske mit Arganöl und Safran, zum Schluss eine Berber-Energiemassage, die die Haut zart und geschmeidig macht. Für welche der Anwendungen würdest du dich entscheiden?

SPA-ERWEITERUNG DER VITA CLASSICA THERME

In Bad Krozingen wird nach vorne geschaut, denn bis September sollen unter anderem ein neuer Außenpool mit 140 qm und ein zusätzliches Innenbecken entstehen. Sowie einen weiteren Ruheraum mit bis zu 24 Plätzen und eine Kamin-Lounge. Wir machen einen Rundgang über die Baustelle und erfahren wie auf ein ökologisches und energiesparendes Konzept gesetzt wird. Durch den Einsatz von Blockheizkraftwerken, Photovoltaik, Solarthermie, Wärmerückgewinnung oder auch Wärmetauscher werden klimaschädliches CO2 eingespart. Im zweiten Stock werden ein Yoga-Studio und eine Kur- und Hausarztpraxis einziehen. Gegenüber entsteht ein moderenes Vier Sterne Hotel.

Wellness, Wein und Genussreise Bad Krozingen

Wellness, Wein und Genussreise Bad Krozingen

WEINERLEBNISPFAD BAD KROZINGEN

Von der Therme aus beginnt auch unsere erste Weinwanderung über den Weinerlebnispfad Bad Krozingen. In der Region bieten sich viele Wander- oder Radtouren an. Wir laufen vorbei an Streuobstwiesen, Weinberge und den sanften Hügeln hinauf. Hier und da stehen Infotafeln rund um das Thema Wein und Informationen zur Region. Ich mag solche Wanderwege, denn sie sind nicht nur abwechselungsreich, sondern auch informativ. Von hier aus geniessen wir die herrliche Landschaft mit dem Blick auf die umliegenden Berge des Schwarzwalds. Die Sonne scheint, eine laue Brise weht zwischen den Feldern und bringt zum Glück ab und zu etwas Abkühlung. Später im Hotel erfahre ich von einem Hotelgast, dass seine Frau und er eine smarte Weinwanderung“ unternommen haben und total begeistert waren. Dafür mussten sie den entsprechenden Zugang zu einer App haben und konnten so auf eigene Faust losziehen.

Wellness, Wein und Genussreise Bad Krozingen

JUNGE WILDE WINZER

An einem besonders naturnahen und aussichtsreichen Platz mitten in den Reben, werden wir von den beiden Jungwinzern Michael und Felix von Demeter Weingut Scherer & Zimmer locker und lustig empfangen. Die beiden haben sich auf der Weinschule in Geisenheim kennen gelernt und 2010 ihren Traum von biologischen und veganen Weinen erfüllt. Da sie Jung und wild sind und sich nicht einengen lassen, experimentieren sie gerne mit dem Wein. Dynamisch, provokant und mit einem ziemlich schrägem Etikett sind sie kompromisslos und innovativ unterwegs. Ihr Motto lautet „Nimm alles ernst, ausser dich selbst“. Sie bauen ihre Weine schlanker und naturnaher aus, wenden Verfahren an, die sonst nur beim Rotwein angewendet werden.

Die Trauben werden Handverlesen und penibel selektiert. Meist sind sie spontan in einem offenen Barrique auf der Maische vergoren, hier wirken die „wilden Hefen” direkt aus dem Weinberg, dabei spielen sie mit der Zeit. Die Produktion findet im umgebauten alten Schweinestall der Eltern von Felix statt. Der Wein ruht dann bis zu 14 Monate im gebrauchten Barrique und wird anschließend ohne Filtration von Hand abgefüllt um ein weiteres Jahr auf der Flasche zu reifen. Ausserdem lassen sie ganze Trauben in einem mit CO2 gefüllten Tank spontan vergären. Da dies nicht sortentypisch ist, dürfen sie nicht die Herkunft Baden auf ihrem Etikett abdrucken, stattdessen steht jetzt Badischer Landwein auf ihren Ettiketen. Es sind sehr vielversprechende Weine mit unterschiedlichen Facetten entstanden, einige davon dürfen wir verkosten.

DEGUSTATION MITTEN IN DEN REBEN

Gut und edel geht es auch schon mit der Weinverkostung los, denn der Gutedel ist ein typischer Wein aus der Markgräfler Region. Die weiße Rebsorte ist eine der ältesten Rebsorten überhaupt und man ist sich nicht einig, ob sie zuerst von den alten Ägyptern oder im Jordan-Tal kultiviert worden sind. Du solltest wissen, ich bin kein Sommelier und teile hier nur meine persönlichen Geschmacksempfindungen mit. Der Gutedel „Trocken“ der beiden Jungwinzer schmeckt herrlich leicht mit einer leichten Säure und hat ein zart nussiges Bukett. Im Vergleich gibt es einen weiteren Gutedel. Michael schenkt mir ein leicht trübes Strohgelb in mein Glas ein. Der Gutedel „KB“ besitzt nur 11% Alkohol, ist auf der Zunge sowohl trocken als auch würzig und hat eine leicht hefige Note.

Zum Glück gibt es einen köstlichen Spargelsalat und eine deftige Käseplatte. Das brauche ich jetzt dringend, bevor es mit dem Sauvignon Blanc weiter geht, der gehört ja bekanntlich zu einem meiner Lieblingsweine. Ich halte meine Nase ins Glas und geniesse das dezent fruchtige Aroma von Sauvignon Blanc “KB”. Der Geschmack ist kraftvoll, doch sehr jugendlich und mit Substanz. Bevor wir auf den Rotwein umsteigen, probieren wir noch den Weiss, ein Cüveé aus Müller-Thurgau und Weissburgunder. Die beiden Weine werden zunächst alleine ausgebaut, später im Edelstahtank zusammen gelegt, dann unfilitriert und ohne Zugabe von Schwefel abgefüllt. Zum Schluss bekommen wir den facettenreichen roten Pinot Noir eingeschenkt. Ein klarer, frischer Duft nach roten Beeren, mit einem Hauch Kirsche sowie blumige und nussigen Aromen. Die zwei wilden Winzer produzieren neben Wein auch native ungefilterte Öle aus Sonnenblumenkerne und Hanfsamen.

SPAZIERGANG DURCH DEN KURPARK BAD KROZINGEN

Wir machen uns zu Fuß auf den Rückweg zurück ins Hotel um uns etwas frisch zu machen. Es geht dann weiter über den Kurpark Bad Krozingen in die nächstgelegene Ortschaft Biengen, in das Restaurant Zur Krone. Ich bin ganz verzaubert vom wunderschönen Kurpark, der im englischen Garten Stil angelegt ist. Der Kurpark ist mit seinem 40ha die grüne Lunge der Stadt und lädt die Kurgäste bei jedem Wetter zum lustwandeln ein. Wir laufen entlang des Flüsschen Neumagen, der mitten durch den Park fließt und so für frische Luft bei der Hitze sorgt.

Hier kannst du im Frühling den Duft der Duft- und Kräutergärten, im Sommer die Blütenpracht der Rosenbeete und im Herbst den farbenfrohen Dahliengarten genießen. Auf der Übungsgolfanlage am See, kannst du verschiedene Golfschläge üben. Oder versuche einfach mal auf der Minigolfanlage mit immer weniger Schlägen den Golfball einzulochen. Beim Disc Golf kannst du Frisbee-Scheiben in die fest installierten Körbe werfen, die sich über den ganzen Kurpark verteilen. Es finden hier auch das ganze Jahr über viele Veranstaltungen statt, hier erfährst du mehr darüber.

Wellness, Wein und Genussreise Bad Krozingen

WEINDINNER IM GASTHAUS KRONE IN BIENGEN

Wir laufen vorbei an Felder, Wiesen und Weinberge bis wir die Stadt Biengen erreichen. Mitten im Ort angekommen stehen wir auch schon vor dem malerischen Gasthaus Krone Biengen. Das Gasthaus wirkt mit seinen blauen Fensterläden, dem blauen Schild verziert mit einer goldenen Krone und mediterranen Pflanzen direkt vor dem Haus, total einladend. Seit beinahe 5 Jahren führt Tilman Sartorius, der beim Sterne Koch Sascha Weiss in Freiburg gelernt hat, gemeinsam mit seiner Frau Marie-Luise Wagner das Gasthaus.

Unser Tisch ist bereits in der gemütlichen offenen Scheune mit freigelegtem Gebälk eingedeckt. Der romantische Innenhof ist durchgängig mit Kopfsteinpflaster gepflastert. Imposante Kübelpflanzen mit Olivenbäumen und Oleandern schaffen eine grüne mediterrane Oase. An der Mauer rankt der wilder Wein, Kletterpflanzen überziehen den romantischen Garten wie grüne Girlanden. Hier kann man die Seele baumeln lassen!

VIER-GÄNGE MENÜ MIT WINE-TASTING

Wir genießen einen Weinabend umrahmt von einem fantastischen 4-Gänge Menü – powered by Weingut Martin Waßmer & Gasthaus Krone BiengenSabrina Waßmer, der die Liebe zum Wein quasi vom Vater Martin in die Wiege gelegt wurde, empfängt uns mit einem erfrischenden und sehr cremigen Pinot Rosé Brut mit einer feinen Perlage. Der Pinot ist handgerüttelt und nach der Champagnermethode in Flaschengärung erzeugt. Das fängt ja schon edel an. Es geht weiter mit Gläser schwenken, Nase reinhalten und dem Genuss. Sabrina schenkt uns reinen Wein ein, den sie uns auf ihre ganz besondere charmanten Art präsentiert.

Vorspeise

*Variation von Rettich und Erbse mit Papadam und gebeiztem Lachs*

begleitet von einem glasklarem und saftigem 2021 Weisser Burgunder. Belebend frisch mit Kernobstaroma.

Und von 2021 Markgräflerland Sauvignon Blanc, ein leuchtend hellgelber, leichter Wein. Traumhaft frisch und lebendig.

Zwischengang

*selbstgemachte Pasta mit Pilze und Parmesanchips*

Im Glas ein leuchtend mittleres Gelb 2020 Schlatter Maltesergarten Weisser Burgunder >SW< , er schmeckt vorzüglich. Mit leichten Zitrusnoten und feinen Aromen des Barrique.

Ausserdem im Glas ein helles Goldgelb 2020 Markgräferland Chardonnay >SW<. Am Gaumen dicht und vital zugleich. Mit feinen Kräuter- und Röstnuancen und einem zartcremigen Schmelz. Köstlich!

Hauptgang

*Rosa gebratenes Kalbstafelspitz mit Bohnengemüse und Gnocchi*

2019 Bad Krozinger Steingrüble Spätburgunder, samtig, sehr vielschichtig und elegant. Milde Tannine und lang anhaltender Abgang.

Im Glas funkelt der helle ziegelrote 2019 Dottinger Castellberg Pinot Noir GC aus bester Steillage, die Reben sind zum Teil bis zu 40 Jahre alt. Mineralisch mit grandioser Schmelzigkeit im Mund und seidiger Eleganz. Ein großartiger und tiefgründiger Wein.

Nachtisch

*Schokoladentürmchen und Waldfruchtsorbet mit Kirsche drum herum*

Im Glas strohgelber 2020 Markgräflerland Muskateller Kabinett mit natürlicher Restsüße. Am Gaumen Frucht und Rosenduft. Angenehm leicht.

EIN BESUCH IM WEINGUT MARTIN WAßMER

Am nächsten Morgen erreichen wir nach einer kurzen Wanderung eines der renommiertesten deutschen Weingüter, das Weingut von „Rotwein Papst“ Martin Waßmer. Seine Kinder Marvin und Sabrina sind fest in das Familienunternehmen integriert. Der Schwerpunkt des Weinguts liegt im Burgunder Bereich, besonders Spätburgunder (Pinot Noir), Weiss Burgunder (Pinot Blanc), Grau Burgunder (Pinot Gris), Chardonnay, aber auch Sauvignon Blanc und Gutedel (Chasselas). Die Produktpalette des Weinguts besteht aus Gutsweine, Selektionsweine (SW steht für Selektion Waßmer) und die exquisiten Lagenweine, die als „GC“ bezeichnet werden. Die Weine sind hochdekoriert und unter anderem mehrmals von Gault & Millau mit vier Trauben ausgezeichnet.

FÜHRUNG DURCH DEN WEINKELLER

Der vielfach ausgezeichnete und preisgekrönte Winzer nimmt uns mit auf eine Entdeckungsreise durch seinen Weinkeller. Hier dürfen wir ein Blick hinter die Kulissen werfen mit anschließendem Wine Tasting. Eine Führung durch den Weinkeller kann ich nur empfehlen. Es geht mit dem Fahrstuhl hinunter in den wirklich sehr beeindruckenden Barriquekeller. Meterlang reihen sich die großen aus dem Burgund bezogenen Barrique Fässer der besten Küfer aneinander, in denen der edle Wein lagert. Wir erfahren vieles über den Anbau der Reben und den Ausbau im Keller. Die Familie setzt auf die naturnahe Bewirtschaftung der Weinberge, auf aufwendige Handlese, all dies zahlt sich aus und sie keltern besondere Spitzenweine.

Dabei spielen die Lagen eine ganz große Rolle. Die Trauben werden in langsamer Maischegärung nach Spontangärung verarbeitet. Die Weine reifen auf eigenen Hefen vom Weinberg bis zu 18 Monaten im Barrique und werden möglichst ohne Filtration abgefüllt. Die jungen, frischen Gutsweine hingegen reifen auf Feinhefe in Stahltanks. Im Sektkeller des Hauses wird der flaschenvergorene Winzersekt behutsam nach der Champagnermethode von Hand gerüttelt und kann so mit einem exquisiten Champagner locker mithalten.

WEINPROBE IN DER VINOTHEK VON MARTIN WAßMER

In der Vinothek verkosten wir weitere edle Weine, die die Handschrift von Martin Waßmer tragen. Es geht los mit dem 2021 Grauen Burgunder in einem besonders filigarenen Weinglas, der Wein stammt aus Lagen mit kalkhaltigen Böden. Eine der wärmsten Lagen der Familie ist in Letten Auggen, die besondere graue Burgunder liefernIm Glas leuchtet er hell goldgelb, am Gaumen überrascht er mit einer eleganten Fülle, sehr ausgewogen und frisch. Der 2021 Markgräferland Sauvignon Blanc leuchtet im Glas in einem hellen Gelb mit grünen Reflexen. Am Gaumen ist er klar und feinsaftig. Im Abgang frische Kräuter und leicht süßliche Apfelfrucht und eleganter Säure.

Es geht weiter mit einem 2019 Dottinger Castellberg Chardonnay GC, der von Falstaff mit 95 Punkte gekrönt und als Hochkaräter bezeichnet wird. Ein exzellenter klarer und saftiger Weißwein mit Dichte und Tiefe. Im Abgang kräftig mit etwas Cremigkeit und Finesse. Jetzt dürfen wir noch den Pinot Rittliberg, eine limitierte Auflage von Sabrina Waßmer von einer kleinen Lage vom Castellberg verkosten. Die Farbe ist kräftig rot, der Geschmack am Gaumen seidig fruchtig mit Raucharomen. Ein faszinierender Wein. Bin gespannt auf noch mehr von Sabrina. Nicht nur die Weine haben einen ausgezeichneten Geschmack, sondern alles ist hier auch noch sehr geschmackvoll eingerichtet.

WEINGUT FRITZ WAßMER

Im Anschluss besuchen wir das Weingut seines Bruders Fritz Waßmer, das nur zirka 15 Minuten zu Fuß entfernt liegt. Fritz Waßmer baut ebenfalls die dominierende Sorte Spätburgunder sehr erfolgreich in der idyllischen Hügellandschaft von Markgräflerland, Kaiserstuhl und Breisgau an. Sein Motto lautet: „So wenig wie möglich, so viel wie nötig”, dabei unterstützen ihn seine Tochter Lisa und Sohn Felix. Beson­ders geprä­gt haben ihn, sein Auf­ent­halt auf der legen­dä­ren Domai­ne De la Romanée-Conti, die die teuersten und besten Weine der Welt anbauen. Genauso leidenschaftlich widmet er sich auch dem An- und Ausbau von Frühburgunder, Weisser und Grauer Burgunder, Chardonnay und Auxerrois. Einige Parzellen sind dem Syrah, Sauvignon Blanc, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Merlot und dem sehr seltenen Viognier, eine fast verschwundene großartige Traube gewidmet.

WINE-TASTING IN DER VINOTHEK FRITZ WAßMER

In der modernen lichtdurchfluteten Vinothek in der ehemaligen Scheune dürfen wir die edlen Tropfen aus Spitzenlagen verkosten. Es ist richtig elegant hier, klar strukturierte Linien, eine lange Theke und an der Wand ein Kunstwerk aus leer getrunkenen Weinflaschen. Mit dem Kamin wird es im Winter sicher richtig gemütlich hier. Ein Ort an dem man gerne verweilt und ein wenig runterkommt. Dank den dicken Mauern bleibt jetzt im Sommer die Hitze draussen. Wir verkosten die edlen Weine und all unsere Fragen werden hier passioniert beantwortet.

Direkt am Eingang werden wir mit einem Pinot Rosé brut nature empfangen. Der Sekt ist schön cremig und macht mit einer langanhaltenden Perlage Freude. Wir nehmen an der großen Tafel platz, die bereits mit jeder Menge Gläser eingedeckt ist. Dann starten wir mit den Weißweinen, zunächst mit einem 2021 Auxerrois QbA. Der Wein, der diese Bezeichnung trägt, steht für hohe Qualität und die Abkürzung QbA steht für Qualitätswein bestimmter Anbaugebiete. Der Auxerrois hat einen klaren Duft und auf der Zunge entfalten sich feinherbe Apfelaromen.

Als nächstes probieren wir den vollmundigen 2020 Chardonnay QbA. Am Gaumen cremig-elegant, würzig und fruchtig. Ein sehr schöner, ausgewogener 2021 Sauvignon blanc QbA wird uns eingeschenkt. Voll und lang, am Gaumen knackig und frisch. Im Vergleich gibt es den Premiumwein 2018 Sauvignon Blanc Réserve. Am Gaumen mit Zitrus und Passionsfrucht, Kräuter, cremig mit lang anhaltendem Abgang.  Ein Weißwein aus den spitzen Lagen mit rotem Gestein ist der 2019 Roter Berg Chardonnay, Kenzingen. Am Gaumen frische Mirabelle und Zitrusfrucht. Ein wirklich einzigartiger Weißwein. In der Spitzenlage Roter Berg wurde früher Eisenerz abgebaut. Der Boden hier ist dementsprechend rot und eisenhaltig mit Muschelkalk und rotem Kalksandstein. Die Spätburgunder aus dieser Region profitieren davon und sind besonders edel, würzig und rassig.

Der 2018 Spätburgunder Réserve hat eine schöne dunkle Farbe, viel Würze und viel Kraft. Am Gaumen Kirsche und Brombeere mit Kakao. Schöne feine Tannine und jugendlich. 2017 Spätburgunder „Alte Reben“ am Gaumen rote Früchte mit Tannine. Intensiv und ein schöner langer Abgang. Da wir zeitlich im Verzug sind und das Team vom Storchen Restaurant bereits auf uns wartet, können wir leider den 2015 Spätburgunder „CCL“ nicht mehr verkosten.

DIE LAGEN DES WEINGUTS FRITZ WAßMER

Einige seine Spitzenweine stammen von der Sommerhalde Bombach in Südlage. Hier reifen die Pinottrauben langsam, da sie tagsüber kräftige Sonneneinstrahlung geniessen und nachts den Kaltluftströmen vom Schwarzwald ausgesetzt sind. Diese Temperaturunterschiede fördern den Ausbau der Spitzenweine. Weitere elegante und kraftvolle Spitzenweine entstehen auf dem Kaiserberg Herbolzheim, die Reben stehen hier mit warmen Füßen in dem Boden und profitieren von den kühlenden Winde der Rheinebene. Am Schlossberg Staufen stehen die Reben am Süd- und Südwesthang in Muschelkalkigem Boden und gelbem Schiefer, die sehr kraftvolle frische Weine hervorbringen. Im Kaiserstuhl am Schlossberg Achkarren wachsen die Reben auf einem ehemaligen Vulkan. Die Grauburgunder und der Syrah Wein sind dadurch mineralisch mit einer rauchigen Note.

IM STORCHEN-SCHMIDHOFEN LEUCHTET EIN STERN

Zum Lunch geht es weiter in das idyllische Dorf Schmidhofen in der unmittelbaren Nähe zu Bad Krozingen. Im gemütlichen Garten des mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Restaurant und Hotel Storchen, warten schon Fritz und sein Sohn Jochen Helfesrieder auf unsere Gruppe. Unser Tisch unter der Schattenspenden Pergola auf der romantischen Gartenterrasse ist schon für uns wunderschön eingedeckt. Das Wasser plätschert leise im Seerosen-Teich, im Glas perlt der Chardonnay Sekt Brut Nature ein Premiumsekt aus Auxerrois und Weißer Burgunder, der nach der “Methode Traditionelle” ausgebaut wurde. Die charmante Weinbegleitung vom Weingut Fritz Waßmer wird von Fritz Waßmer himself moderiert.

Wir genießen ein leichtes traumhaftes Vier-Gänge Menü vom Feinsten, modern, mit lokalen Produkten und internationalem Touch, raffiniert und fantasievoll – dabei auf das Wesentliche reduziert. Gerne hätte ich dem Sternekoch über die Schulter geblickt, aber zumindest dürfen wir nach dem exquisitem Menü einen Blick in die Küche werfen. An dieser Stelle auch meine herzlichen Glückwünsche zum 45jährigem Bestehen.

DER GROSSE STORCH

*Hausgebackenes Brot Griebenschmalz & Kräuter Hüttenkäse*

AMUSE BOUCHE

*Sommergemüse von Michel Kleinsthof in Tunsel – Essenz. Kräutermousse. Ponzuvinaigrette* 

Im Glas ein 2021 Weißer Burgunder QbA mit frischen Apfelaromen und ein nussiger Abgang. Ein Wein mit Finesse und Mineralik.

ZWISCHENGANG

*In Kräuteröl konfierter Kaisergranat. Couscous. Blumenkohl. Aprikose. Pinienkerne* 

2019 Viognier im Glas leuchtend Strohgelb mit grünen Reflexen. Am Gaumen ein Hauch von Gewürze und Zitrone.

HAUPTGANG

*Keule vom Sommer Reh aus heimischer Jagd. Selleripüree. Frische Pfifferlinge. Wirsing* 

Im Glas 2016 Spätburgunder XXL mit fruchtigen Waldbeerenaromen und toastig vom Barrique. Wuchtig, kraftvoll und sehr elegant.

& 2016 Roter Berg Kenzingen Spätburgunder am Gaumen vollmundig und leicht, mit feinen Tanninen. Mit roten Beeren und Gewürzaromen. Sehr hochwertiger Wein.

NACHTISCH

*Badische Kirsche. Gebackener Kirschplotzer. Gefüllt. Kirschwassereis*

Im Glas 2021 „Erlkönig“ Breisgau Rosé feine Fruchtaromatik und viel Frische. Ein herrlicher Rosé. 

Wir alle verlassen das Restaurant mit sehr zufriedenen Gesichter. Wenn du auch das Besondere suchst, dann kann ich dir eine Reise nach Bad Krozingen in der Nähe von Freiburg im Breisgau ans Herz legen. An dieser Stelle herzlichen Dank für die Einladung und ebenfalls ein Dankeschön an die passionierten und liebenswerten Gastgeber für den Einblick in Ihre exquisite Wein- und Kochwelt. Es war ein wahrer Gaumenschmaus, ein Erlebnis für all meine Sinne und eines der besten kulinarischen Erlebnisse an denen ich teilnehmen durfte. Mich habt ihr auf jeden Fall total begeistert.

Herz <3 Licht

Susan

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Diese Webseite wird von mir in meiner freien Zeit unter ordentlichem Verbrauch an Kaffee erstellt 🙂 Wenn dir meine Artikel gefallen freue ich mich, wenn du mir eine oder einige Tassen Kaffee spendierst!

Einen Betrag deiner Wahl über Paypal spenden.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Melde Dich zu meinem Newsletter an und ich maile Dir ganz unverbindlich 1 höchstens 2x wöchentlich meine neuesten Rezepte, Reiseberichte und Trends zu.

 

Bereits 25 Mal geteilt!

4 Kommentare

  1. Karin G. sagt

    Liebe Susan,
    auch ich bin vor Jahren auf der Suche nach persischen Rezepten auf deinem blog gelandet und kann dir versichern, dass ich es noch nicht geschafft habe, alle nachzukochen. Deshalb trage ich es mit Fassung, wenn stattdessen mal ein ganz anderer Beitrag kommt.
    Wenn in so einem Beitrag dann noch Tipps für ein hundefreundliches Hotel mit Saunalandschaft und authentische Berichte über diverse Weingüter stehen ist das sogar grandios ;-).
    Kleiner Tipp für die, die ein Thema nicht interessiert: einfach nicht lesen, sondern sich dankbar über die vielen KOSTENLOS zur Verfügung gestellten Rezepte freuen und das Anspruchsdenken etwas nach unten schrauben!
    Ich werde zeitnah endlich ein paypal Konto einrichten, um dir die wohlverdiente Tasse Kaffee zu spendieren, hab herzlichen Dank für deine Arbeit!
    Grüßle, Karin

    • susann sagt

      Liebe Karin,

      wie schön, dass du hier her gefunden hast und sogar schon einige Rezepte nachgekocht hast. Auf meinem Blog gibt es bereits einige Reiseberichte mit Tipps und das macht mir sogar noch viel mehr Freude als das Kochen. Es gibt ja neben dem Food auch eine Rubrik für Travel und sogar eine für Beauty.
      Danke Dir und weiterhin viel Freude beim Stöbern.

      Herzliche Grüße

      Susan

  2. Peter sagt

    Hallo Susan,
    Als Weinliebhaber habe ich Deinen Beitrag so richtig genossen.
    Danke dafür….
    Auch Deine Reiseberichte lese ich mir immer wieder gerne durch.
    Deine Tips sind klasse. Weiter so…
    Liebe Grüße
    Peter

    • susann sagt

      Lieber Peter,

      ich bin auch eine Weinliebhaberin und freue mich immer wieder neue Weine und die Anbaugebiete mit ihren kulinarischen Restaurants zu entdecken.

      Es werden noch einige weitere Reiseberichte auf dem Blog folgen.

      Viel Spaß beim Lesen.

      Herzliche Grüße

      Susan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.