FOOD, PERSISCHE KÜCHE
Kommentare 7

Kuku Sibzamini – persisches Kartoffelomelette

Kuku Sibzamini – persisches Kartoffelomelette wird in Persien gerne zubereitet, wenn Gäste spontan vorbei kommen. Für dieses Rezept brauchst du nur Eier und Kartoffeln, die Zutaten sind preiswert, meistens Zuhause und es ist schnell zubereitet. Als Beilage reicht es für zwölf Personen oder für vier Personen als Hauptgericht. Traditionell wird es in einer Pfanne auf dem Herd gebacken und anschliessend wie ein Kuchen angeschnitten.

Ich mag Kuku gerne als Muffin und aus dem Ofen, denn so schmeckt es leichter und fluffiger. Ausserdem benötigst du weniger Fett und es ist viel leichter zuzubereiten. Perfekt um es mit in die Schule, zur Arbeit, auf eine Reise oder zum Picnic mitzunehmen. Du kannst Kuku sowohl kalt als auch warm servieren. Pur oder gewickelt in eine Wrap mit frischen Kräutern und ein Klecks Joghurt, einfach nur köstlich. Ich habe einen Salad-e Shirazi – persischer  Tomaten-Gurken-Salat dazu gemacht.

Andere Varianten findest du hier: Kuku Sabzi- persisches Kräuteromelette, Valak Kuku – Bärlauch Omelette oder Kuku Kadoo Sabz – Zucchini Omelette nach persischer Art.

Kuku Sibzamini - persisches Kartoffelomelette Labsalliebe

Kuku Sibzamini - persisches Kartoffelomelette Labsalliebe

Kuku Sibzamini - persisches Kartoffelomelette Labsalliebe

Kuku Sibzamini - persisches Kartoffelomelette Labsalliebe

Kuku Sibzamini - Persisches Kartoffelomelette Labsalliebe

ZUTATEN KUKU SIBZAMINI

2 große Kartoffeln

5 Eier

1 große Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 EL Mehl

1 TL Backpulver

1/4 TL Safranfäden*

1 Prise Zucker

1/4 TL Kurkuma*

einige Blätter Petersilie

2 EL Olivenöl*

Salz und Pfeffer

Kuku Sibzamini - persisches Kartoffelomelette Labsalliebe

Kuku Sibzamini - persisches Kartoffelomelette Labsalliebe

Kuku sibzamini - persisches Kartoffelomelette Labsalliebe

Kuku Sibzamini - persisches Kartoffelomelette Labsalliebe

ZUBEREIETUNG KUKU SIBZAMINI 

Den Ofen auf 180° vorheizen.

Safranfäden mit dem Zucker im Mörser zermahlen,

2 EL kochendes Wasser zufügen und ziehen lassen.

Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden und

in einem Topf ca. 15 min. lang weich kochen.

Das Wasser abgiessen, Kartoffeln gut abtropfen lassen,

grob zerstampfen und abkühlen lassen.

Zwiebeln würfeln, anbraten mit Kurkuma bestreuen,

Knoblauch dazugeben und kurz mitbraten.

Abkühlen lassen.

Petersilie fein hacken.

Eier verquirlen, Kartoffeln, Zwiebeln-Knoblauch-Mischung,

Mehl, Backpulver, Petersilie und Safran zufügen.

Mit Salz und Pfeffer würzen und gut vermischen.

In die gut gefettete Muffinform füllen und im Ofen ca. 15 min. backen.

Warm oder kalt servieren.

Noushe Jan (Guten Apettit).

HERZ <3 LICHT

Susan

Die mit * gekennzeichnete Artikel sind Affiliate-Links, Empfehlungs-Links. Wenn du über diesen Link kaufst, dann bekomme ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis gleich und du kannst so meine Arbeit ganz einfach unterstützen. Ein riesiges Dankeschön

Kuku Sibzamini - persisches Kartoffelomelette

Für dieses Rezept brauchst du nur Eier und Kartoffeln, die Zutaten sind preiswert, meistens Zuhause und es ist schnell zubereitet.

Gericht Abendessen, Appetizer, Aus dem Ofen, Eiergericht, Hauptgericht, Leichte Küche, Main Course, schnelle Küche, To Go, vegetarisch
Länder & Regionen Iran, Persien
Keyword Kuku Sibzamini - persisches Kartoffelomelette
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Portionen 12 Personen

Zutaten

  • 2 große Kartoffeln
  • 5 Eier
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 TL Safranfäden
  • 1 Prise Zucker
  • 1/4 TL Kurkuma
  • einige Blätter glatte Petersilie
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen

  1. Den Ofen auf 180° vorheizen.

  2. Safranfäden mit dem Zucker im Mörser zermahlen.

  3. 2 EL kochendes Wasser zufügen und ziehen lassen.

  4. Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden und in einem Topf ca. 15 min. lang weich kochen.

  5. Das Wasser abgiessen, Kartoffeln gut abtropfen lassen, grob zerstampfen und abkühlen lassen.

  6. Zwiebeln würfeln, anbraten mit Kurkuma bestreuen, Knoblauch dazugeben und kurz mitbraten. Abkühlen lassen.

  7. Petersilie fein hacken.

  8. Eier verquirlen, Kartoffeln, Zwiebeln-Knoblauch-Mischung, Mehl, Backpulver, Petersilie und Safran zufügen.

  9. Mit Salz und Pfeffer würzen und gut vermischen.

  10. In die gefettete Muffinform füllen und im Ofen ca. 15 min. backen.

  11. Warm oder kalt servieren.

Kuku Sibzamini - persisches Kartoffelomelette

Bereits 109 Mal geteilt!

7 Kommentare

  1. Ulrike Rees sagt

    Ich habe das Rezept ausprobiert und finde es an sich ganz gut,allerdings sollte man das Verhältnis Kartoffeln zu Eier etwas verändern. Ich werde das nächste mal 3 grosse Kartoffeln und nur 4 Eier nehmen.
    Was bei mir nicht geklappt hat, obwohl ich jede Form nochmals separat gefettet hstte: die fertigen Törtchen ließen sich ohne Beschädigung nicht aus den Förmchen heben. Nächstes mal werde ich papierförmchen verwenden und diese vor dem Servieren entfernen.

    • susann sagt

      Liebe Ulrike,
      die Idee mit dem Papierförmchen ist doch Super, dann bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Du kannst sie ja auch in Papierförmchen servieren sieht doch auch schön aus. Zum Verhältnis Ei/Kartoffel ist natürlich Geschmacksache, ich mag sie so wie im Rezept beschrieben, dann sind sie einfach fluffiger. Je mehr Kartoffel und weniger Ei um so fester die Konsistenz, dann schmecken sie eher wie die spanische Tortilla.
      herzliche Grüße
      Susan

  2. Pingback: Valak Kuku - Bärlauch Omelette - Labsalliebe

  3. Franziska sagt

    Hi, ich habe das Rezept mit Kuku Sabzi kombiniert, also jede Menge Kräuter (45g Petersilie, 45g Koriander, 45g Schnittlauch, ein Rest Dill) und ansonsten die Mengen wie hier angegeben gelassen (ohne Safran und Kurkuma). Es ist sehr lecker und hat vor allem gut zusammengehalten obwohl die Eier mehr Masse bilden mussten. Die Zugabe von Kartoffeln gefällt mir, weil die Törtchen eine richtige eigene Mahlzeit sein können. Bei Kuku Sabzi fehlt mir das bisschen an Kohlehydraten, zwei Kartoffeln fand ich genau richtig. Mache ich bestimmt wieder, wenn ich Kräuter verwerten möchte.

    • susann sagt

      Liebe Franziska,

      das freut mich sehr. Du hast ja eine ganz neue Variante entwickelt und ich kann mir vorstellen, dass sie bestimmt sehr lecker geschmeckt hat.

      herzliche Grüße

      Susan

  4. Pingback: Persisches Polo mit Kartoffel Tahdig im Reiskocher von Reishunger - Labsalliebe

  5. Pingback: Mirza Ghasemi - persischer rauchiger Auberginen-Dip - Labsalliebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.