FOOD, PERSISCHE KÜCHE
Schreibe einen Kommentar

Sosis Bandari – Currywurst nach persischer Art

Sosis Bandari - Currywurst nach persischer Art

Sosis Bandari ist eines der beliebtesten Fast Food Gerichte Persiens, ob jung oder alt, alle lieben es. Dabei handelt es sich um eine Currywurst nach persischer Art und wird gerne in den persischen Imbissbuden verkauft, am Besten schmeckt sie natürlich hausgemacht. Sosis Bandari sollte schön scharf schmecken, die rote Frankfurter Rindswurst eignet sich hierfür ganz wunderbar, denn sie besitzt bereits eine Eigenschärfe. Alternativ kannst du auch die türkische Sucuk Wurst verwenden. Tomatenmark, Kurkuma und Paprika machen die Sosse richtig schön sämig, dickflüssig, süß, gleichzeitig scharf und sorgen für einen tollen Geschmack auf dem Teller. Manche fügen dem noch klein gewürfelte Kartoffeln zu, klassisch wird Sosis Bandari aber ohne Kartoffeln serviert. Ein preiswertes Essen aus wenigen Zutaten und zudem super schnell zubereitet.

Sosis Bandari - Currywurst nach persischer Art

Sosis Bandari - Currywurst nach persischer Art

Sosis Bandari - Currywurst nach persischer Art

Sosis Bandari - Currywurst nach persischer Art

SANDEWICH-E SOSIS BANDARI

Einen kleinen Unterschied gibt es zu unserer Currywurst, denn Sosis Bandari wird gerne als Sandwich serviert. In Persien gibt es an jeder Ecke einen Sandwich Shop, die „Sandewich Forooshi“ oder auch „Sandewichi“ heissen. Es gibt nichts leckeres auf die Schnelle als ein Sandewich-e Sosis Bandari. Dafür eine Kelle Sosis Bandari samt scharfer Soße auf die Hälfte eines Baguettes geben und mit knackigen Salatblättern, saftigen Tomatenscheiben, beliebigen Kräutern (ich habe Petersilie verwendet) und salzigen Gurken belegen, zusammen klappen und jetzt den Mund ganz weit aufreissen und beherzt hineinbeißen. Diese Kombination ist der Hammer, probiere es einfach mal aus. 

Sosis Bandari - Currywurst nach persischer Art

Sosis Bandari - Currywurst nach persischer Art

BANDAR ABBAS AM PERSISCHEN GOLF

Sosis“ bedeutet Würstchen, „Bandari“ Hafen und wird deshalb gerne auch als „Hafenwurst“ übersetzt. Diese Spezialität stammt nämlich aus der Hafenstadt Bandar Abbas am persischen Golf. Im Winter reisen Perser sehr gerne hier her, denn die Temperaturen liegen zwischen angenehmen 25° bis 28°. Im Sommer können sie schon bis auf 45° ansteigen und sind begleitet von einer unerträglichen Schwüle.

Die Frauen sind farbenfroh gekleidet und tragen teilweise eine traditionelle Borkeh-Gesichtsmaske. Von hier aus geht es für viele weiter mit dem Boot auf die ursprüngliche Hormoz oder Qeshm Inseln. Die Insel Qeshm liegt in der Strasse von Hormoz, eine Meerenge im persischen Golf. Sie ist eine Freihandelszone und deshalb sehr beliebt. Ausserdem bietet sie ein wunderschönes Naturschutzgebiet im Mangrovengebiet. Die Insel Hormoz war im 15 Jahrhundert in portugiesischer Hand und bietet einige sehenswerte Ruinen.

Die Landschaft ist geprägt von Dattelpalmen und Mangos, hier habe ich einige Rezepte mit Datteln Dattelomelett und DattelmusKomaj – Safran Hefebrötchen mit Dattel-Walnuss-FüllungDattel-Marzipan-Konfekt und ein typisches Bandari Gericht für dich Ghalieh Meygoo – Garnelen in Tamarinden-Koriander-Soße.

Sosis Bandari - Currywurst nach persischer Art

Sosis Bandari - Currywurst nach persischer Art

BANDARI MUSIK 

In Bandar Abbas herrscht seit Jahrtausenden ein reger Seehandel zwischen Indien, Arabien und Afrika. Dies prägte diese Region sehr stark und daraus ist ein Multikulturelles Volk aus arabischen, afrikanischen und indischen Einwanderer gewachsen. Dementsprechend gibt es einige Indo-Iraner und auch viele Afro-Iraner. Meine Ur-Familie väterlicherseits stammt von den Indo-Iranern ab und ist vor vielen vielen Generationen aus Indien nach Persien ausgewandert. Die Menschen in Bandar Abbas sind sehr warmherzig, sie lieben die Musik, den Tanz und tragen farbenfrohe Kleider. Ich liebe die Bandari Musik, sie ist mitreissend und man muss einfach sofort mit tanzen.

SHANBEZADEH ENSEMBLE

Beeindruckend sind die Musikaufführungen des Shanbezadeh Ensembles, eines der bekanntesten Musikgruppen Südirans. Mittlerweile treten Vater, Mutter und Sohn, die in Paris leben gemeinsam auf. Im Oktober treten sie in Berlin auf und wer in Berlin lebt, sollte sich das auf keinen Fall entgehen lassen. Saeid Shanbehzadeh stammt aus Buschehr am persischen Golf und spielt auf einem Neyanban (ein Dudelsack aus Ziegenhaut), er singt und tanzt mitreissend dazu. Sein Sohn Naghib begleitet ihn auf seinen Daboukas (kleine landestypische Trommeln) und seine Frau Sheida tanzt und begleitet sie mit ihrem Freudengeschrei. Bei der Bandari Musik fällt das Stillsitzen wirklich sehr schwer. Schau dir unbedingt mein Lieblings-Video hier auf You Tube an. 

Sosis Bandari - Currywurst nach persischer Art

Sosis Bandari - Currywurst nach persischer Art

ZUTATEN FÜR SOSIS BANDARI

4 Personen

2 Zwiebeln

1 TL Kurkuma

1 TL Paprika

8 rote Frankfurter Rindswürste

4 EL Tomatenmark 

Öl

Curry (optional)

Salz und Pfeffer

Sosis Bandari - Currywurst nach persischer Art

Sosis Bandari - Currywurst nach persischer Art

ZUBEREITUNG VON SOSIS BANDARI

Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. In etwas Öl bei mittlerer Hitze anbraten, sobald sie golden sind mit Kurkuma und Paprika bestreuen, einmal wenden. Frankfurter Rindswürste in schräge Scheiben schneiden und zu den Zwiebeln geben, rundherum anbraten. Tomatenpaste zufügen und solange anbraten bis der Duft der Tomatenpaste aufsteigt, mit  1 – 2 Gläser Wasser auffüllen und ca. 10 – 15 Minuten köcheln. Nach Geschmack Curry zufügen, Salzen und pfeffern. Ich habe kein Salz und Pfeffer zugefügt, da die Würste schon eine gute Eigenschärfe besitzen. 

HERZ <3 LICHT

Susan

Sosis Bandari - Currywurst nach persischer Art

Ein preiswertes Essen aus wenigen Zutaten und zudem super schnell zubereitet. 
Gericht Abendessen, Breakfast, Frühstück, Hauptspeise, Mittagessen
Länder & Regionen Persien, persische Küche
Keyword Currywurst nach persischer Art, Sosis Bandari
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten
Portionen 4 Personen
Autor Labsalliebe

Zutaten

  • 2 Zwiebel
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Paprika
  • 8 rote Frankfurter Rindswürste
  • 4 EL Tomatenmark
  • Öl
  • Curry
  • Salz und Pfeffer

Anleitungen

  1. Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. In etwas Öl bei mittlerer Hitze anbraten, sobald sie golden sind mit Kurkuma und Paprika bestreuen, einmal wenden. 
  2. Frankfurter Rindswürste in schräge Scheiben schneiden und zu den Zwiebeln geben, rundherum anbraten. 
  3. Tomatenpaste zufügen und solange anbraten bis der Duft der Tomatenpaste aufsteigt, mit 1 – 2 Gläser Wasser auffüllen und ca. 10 – 15 Minuten köcheln. 
  4. Nach Geschmack Curry zufügen, Salzen und pfeffern.

Rezept-Anmerkungen

Ich habe kein Salz und Pfeffer zugefügt, da die Würste schon eine gute schärfe haben. 

MerkenMerken

Sei der erste der diesen Beitrag teilt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.