FOOD, PERSISCHE KÜCHE
Kommentare 3

Mirza Ghasemi – persischer rauchiger Auberginen-Dip

Mirza Ghasemi - persischer rauchiger Auberginen-Dip

Mirza Ghasemi ist eine vegetarische Vorspeise aus Gilan am Kaspischen Meer. Wenn du Baba Ghanoush magst, dann wirst du Mirza Ghasemi lieben, denn es wird ebenfalls aus Auberginenpüree hergestellt. Mirza Ghasemi ist schön knoffelig, samtweich, schmilzt auf der Zunge und ist einfach nur köstlich. Probiere es unbedingt aus!

Mirza Ghasemi - persischer rauchiger Auberginen-Dip

Mirza Ghasemi - persischer rauchiger Auberginen-Dip

VERSCHIEDENE ZUBEREITUNGSMETHODEN VON MIRZA GHASEMI 

Die Zubereitung von Mirza Ghasemi ist ganz einfach. In Gilan werden die Auberginen in einem Tandoor (ein spezieller, mit Holzkohle geheizter Backofen) gegrillt, bis die Schale verkohlt und die Auberginen ein sanftes Raucharoma erhalten. Das Auberginenpüree wird mit einem Löffel aus der Schale geschabt und mit jede Menge Knoblauch, Tomaten, Advieh (optional), Kurkuma gewürzt und dann in einer Pfanne mit Eier gebraten.

Es gibt 3 verschiedene Methoden Mirza Ghasemi zuzubereiten. Wenn du einen Gasherd hast kannst du die Auberginen direkt über der offenen Flamme grillen, bis die Schale verkohlt, dann bekommst du ebenfalls ein sanftes Raucharoma. Oder du wirfst den Grill an und grillst die Auberginen direkt in der Glut. Ich habe meinen Mirza Ghasemi im Ofen zubereitet und für ein rauchiges Aroma mit Rauchsalz gewürzt. Die Auberginen sollten nach dem Grillen so weich sein, dass sich das Fruchtfleisch leicht aus der Schale schaben lässt.

Wenn du mehr über Auberginen und ihre gesundheitlichen Vorteile erfahren möchtest, dann schau doch mal hier.

Mirza Ghasemi - persischer rauchiger Auberginen-Dip

WIE WIRD MIRZA GHASEMI SERVIERT?

Ich mag Mirza Ghasemi am liebsten warm, aber es schmeckt kalt ebenso lecker. Am Besten schmeckt Mirza Ghasemi als Wrap mit gehackter Petersilie und Koriander in Lavashbrot. In Gilan wird meist Reis dazu serviert, kann aber auch mit Nan-e Barbari – persisches Fladenbrot oder Nan-e Taftoon – persisches Nanbrot aus der Pfanne gereicht werden. Wenn du Auberginen magst, wird dir mein Khoresht-e Bademjan – persischer Lamm-Auberginen-Eintopf mit Verjus sicher auch schmecken.Mirza Ghasemi - persischer rauchiger Auberginen-Dip

EIN KULINARISCHER PERSISCHER ABEND MIT FREUNDEN

Wie wäre es denn mit einem persischen Abend mit orientalischem Geschirr und passenden Vorspeisen, die du einige Tage vorher gut vorbereiten kannst? So hast du am Tag der Einladung Zeit für deine Freunde und musst nicht den Abend in der Küche verbringen.

Hier habe ich dir einige meiner leckersten Rezepte zusammengestellt.

Dolmeh Barg-e mo - persische gefüllte Weinblätter Labsalliebe

Dolmeh Barg-e Mo – gefüllte Weinblätter,

Sabzi Khordan – Kräuter mit Schafskäse ,

Kuku Sibzamini – Kartoffelomelette,

Kuku Sabzi – Kräuteromelette,

Salad Shirazi – Tomaten-Gurkensalat,

Salad-e Olivieh – russischer Kartoffelsalat

Kotelett – Frikadellen aus Hackfleisch und Kartoffeln

Mast-o Khiyar – Joghurt Dip mit Gurken und Sultaninen

Mast-o Musir – wilder Knoblauch Joghurt

Borani Esfenadj - persischer Spinat-Joghurt-Dip Labsalliebe

Borani Esfenadj – Spinat-Joghurt-Dip

Sir Torshi - persisch eingelegter Knoblauch Labsalliebe

Sir Torsi – eingelegter Knoblauch

Hummus 

und dazu frisch gebackenem Brot wie 

Nan-e Taftoon - persisches Nanbrot aus der Pfanne Labsalliebe

Nan-e Taftoon – Nanbrot aus der Pfanne und 

Nan-e Barbara – Fladenbrot.

Ich hoffe, du hast jetzt genug Anregungen für eine köstliche persische Vorspeisenplatte. 

Mirza Ghasemi - persischer rauchiger Auberginen-Dip

Mirza Ghasemi - persischer rauchiger Auberginen-Dip

ZUTATEN FÜR MIRZA GHASEMI

6 kleine Auberginen

1 Knolle Knoblauch

1 TL Kurkuma

4 Tomaten

4 Eier

1 TL Advieh (optional)

1/2 TL Rauchsalz*

Mirza Ghasemi - persischer rauchiger Auberginen-Dip

Mirza Ghasemi - persischer rauchiger Auberginen-Dip

Mirza Ghasemi - persischer rauchiger Auberginen-Dip

ZUBEREITUNG MIRZA GHASEMI

Backenofen auf 220° vorheizen.

Tomaten kreuzförmig einritzen, mit kochendem Wasser übergießen und

5 Minuten stehen lassen.

Mit einer Schaumkelle heraus heben und

in eine Schüssel mit kaltem Wasser geben.

Tomaten herausnehmen und die Haut mit einem Messer abziehen,

so häuten sie sich fast von alleine.

Tomaten würfeln und Beiseite stellen.

Auberginen mit einer Gabel mehrfach rundherum einstechen und

ca. 35 -45 Minuten im Ofen grillen, immer wieder wenden.

Die Haut der Aubergine sollte schwarz werden.

Aus dem Ofen nehmen, Auberginen in kaltem Wasser abschrecken,

so lässt sich die Haut ganz einfach abschälen.

Oder einfach in der Mitte einschneiden und

mit einem Löffel das Fruchtfleisch aus der Schale schaben.

Knoblauchzehen schälen und durch eine Knoblauchpresse pressen.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen.

Die Hälfte des Knoblauchs darin braten und mit Kurkuma würzen.

Auberginenpüree und Tomaten zufügen,

solange braten bis die Flüssigkeit verkocht ist.

Eier in einer Schüssel aufschlagen, Rauchsalz, Advieh und Pfeffer zufügen.

In der Mitte der Auberginen-Tomaten-Mischung eine Mulde bohren,

den restlichen Knoblauch darin anbraten,

die aufgeschlagenen, gewürzten Eier zufügen und

alles miteinander vermengen und noch 3-5 Minuten weiter braten.

Mit Reis oder mit Brot servieren.

 

HERZ <3 LICHT

Susan

*Affiliate-Link. Wenn du über diesen Link kaufst, dann bekomme ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis gleich.

 

 

MerkenMerken

3 Kommentare

    • susann sagt

      Danke liebe Olivia, es schmeckt wirklich sehr lecker.

      Herzliche Grüße

      Susan

  1. Pingback: Hello November, Bye Bye Oktober - Labsalliebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.