FOOD, PERSISCHE KÜCHE
Kommentare 2

Zeytoon Parvardeh – Marinierte Oliven nach persischer Art

Zeytoon Parvardeh - Marinierte Oliven nach persischer Art

*Dieser Beitrag enthält Werbung durch Verlinkung*

Bist du ein geselliger Mensch? Magst du es gemeinsam mit Freunden an einer reich gedeckten Tafel zu sitzen und eine schöne Zeit zu verbringen? Dann habe ich das perfekte Rezept für dich, denn gutes Essen schmeckt viel besser, wenn du es mit Family and Friends teilst. Zeytoon Parvardeh – marinierte Oliven nach persischer Art ist eine köstliche Beilage aus grünen Oliven, Granatapfelmelasse, Verjus, Walnüsse mit aromatischen frischen Kräutern und Knoblauch. Am Kaspischen Meer in der Provinz Gilan im Norden Persiens wird Zeytoon Parvardeh – marinierte Oliven nach persischer Art als Mezze oder wie wir sagen Mazeh zu den Speisen serviert.

Probiere es aus und ich verspreche dir, das sind die besten marinierten Oliven, die du jemals gegessen hast. Die Zubereitung ist ganz einfach, schnell und es schmeckt total lecker. Falls du keine frische Kräuter zur Verfügung hast, schmeckt es auch sehr lecker mit getrockneten Kräutern. Wenn du magst, kannst du es auch mit Granatapfelkerne garnieren. In wenigen Minuten zauberst du ein tolles Mezze, das sich auch als Geschenkidee aus der Küche eignet. Einfach die marinierten Oliven in ein schönes Glas füllen und verschenken. 

ZEYTOON PARVARDEH ALS MAZEH (MEZZE)

Zeytoon Parvardeh eignet sich perfekt als Mazeh (Mezze) und ist unverzichtbar für eine orientalische Mezze Tafel. Bei Mezze kommen köstliche Leckereien in die Mitte des Tisches und jeder nimmt sich was und wie viel er mag. Bei uns in Persien werden die Vorspeisen und Hauptspeisen gleichzeitig auf den Tisch gebracht. Also trommele deine Freunde zusammen, bereite möglichst viele verschiedene Mezze zu und habe viel Spass beim gemeinsamen Teilen. In Persien werden sowohl bei freudigen als auch bei traurigen Ereignissen spezielle Speisen mit Freunden, Familie, Nachbarn und arme Menschen geteilt. Dieses Food offering nennen wir Nazri, hier habe ich über dieses schöne Ritual geschrieben. Ganz nach dem Motto Sharing is Caring!

OLIVEN IM IRAN

Marinierte Oliven erinnern mich immer an unsere Urlaube am Kaspischen Meer, denn im Norden Persiens wachsen jede Menge Olivenbäume. Persien war in der Antike neben Syrien und Griechenland ein wichtiges Olivenanbaugebiet. Die wichtigsten Anbaugebiete im Norden Persiens sind hauptsächlich in den Provinzen Zanjan und Golestan. Auf der Fahrt zum Kaspischen Meer, von den Bergen kommend, tauchen die silbrigen Olivenbäume auch Ölbäume genannt, an den Hängen im Tal von Sefid-Rud in Gilan auf. In der Stadt Rudbar gibt es viele Olivengärten, die ihren Namen Rudbar-e Zeytoon, was die Olivenstadt am Ufer des Flusses bedeutet alle Ehre macht.

Hier kannst du am Strassenrand, in den Olivengeschäften oder auf dem Bazar günstig Olivenöl oder in Schalen aufgetürmte eingelegte Oliven kaufen. Es gibt unglaublich viele unterschiedliche Olivensorten, die traditionellen Sorten aus Persien heißen Zard, Rowghani und Mari. Aber auch im Süden von Persien gibt es sehr viele Olivenanbaugebiete, wie z. B. in Fars, Kerman, Kotschestan, Hormozgan und Sistan-Baluchestan. 

FRISCHE GRÜNE OLIVEN SELBER EINLEGEN

Ich habe für das Rezept frische unbeschädigte Oliven verwendet und sie ca. 6 Wochen eingelegt. Du kannst dies umgehen und einfach grüne Oliven aus dem Glas kaufen und sie sofort marinieren, so sparst du viel Zeit. Grüne frische Oliven vom Baum sind sehr bitter und daher ungenießbar. Wenn du sie selber einlegen willst, brauchst du viel Geduld, aber der Aufwand lohnt sich. Zunächst werden die Bitterstoffe aus den Oliven in einem Wasserbad ausgeschwemmt, dafür die frischen Oliven ca. 4 – 6 Wochen lang in Wasser einlegen. Die Oliven schlage ich mit einem Fleischklopfer leicht auf, dadurch entbittern sie schneller. Ich hab ein Faible für Unperfektes, so auch bei Obst und Gemüse, deshalb mag ich die aufgeplatzten Oliven optisch sehr gerne.

Oliven in einen Glasbehälter füllen und mit Wasser aufgiessen. Am Besten beschwerst du die Oliven mit einem Teller, da sie gerne oben schwimmen, auf jeden Fall täglich das Wasser wechseln. Nach 4 – 6 Wochen teste, ob sie noch bitter schmecken, wenn ja noch weiter verfahren bis sie geniessbar werden. Jetzt folgt eine Woche Salzwasserbad (Fermentierung), dafür 7 EL Salz in einem Liter Wasser auflösen, die Oliven abwaschen und zufügen. Nochmals für eine Woche stehen lassen, alle Oliven müssen mit Salzwasser komplett bedeckt sein. Wie schon gesagt, es ist etwas Zeit aufwendig, aber die Mühe lohnt sich. 

SUPERBLOGGER 2019

Mit diesem Beitrag nehme ich am Blogevent von Kommunikation.pur mit dem Thema „Ideenzünder„ teil. Die Food-PR-Agentur sucht noch bis zum 31. Oktober nach dem Superblogger des Jahres. Das Thema dieses Jahr heisst Kommunikatives Gericht, bei dem du mit Familie oder Freunde an einem Tisch sitzt und die Gerichte teilst. Da passt doch ein Mezze Rezept perfekt dazu.

Auf meiner Mezze Tafel sind neben den marinierten Oliven noch Harissa-Hummus, Kashk-e Bademjan – Auberginen-Dip, Mast o Musir- persischer Wilder Knoblauch Joghurt, Mast-o Khiyar – Joghurt-Dip mit Gurken und Sultaninen, Sabzi Khordan – persischer Kräuterwrap mit Schafskäse, Mirza Ghasemi – persischer rauchiger Auberginen-Dip, Dolmeh Barg-e Mo – persische gefüllte Weinblätter,  Mast-e Chekideh – Labneh, Borani Esfenadj – persischer Spinat-Joghurt-Dip mit selbstgebackenem Nan-e Barbari – persisches Fladenbrot und Lavash Brot aus der Pfanne.

GRÜNE OLIVEN IN TEB-E SONATI

Teb-e Sonati ist die persische traditionelle Medizin und ähnelt Ayurveda oder der Traditionell chinesischen Medizin. In Teb-e Sonati gehören Oliven zu warmen und trockenen Lebensmitteln, demnach sollten Menschen mit viel Hitze sich beim Verzehr von Oliven mässigen. Zeytoon Parvardeh wirkt Appetitanregend, aphrodisierend und hilft bei Schlaflosigkeit. Oliven werden in Persien für die Gesunderhaltung von Herz und Gefässe, gegen Krebs und Alzheimer empfohlen. Die ungesättigten Fette in Oliven wirken positiv auf den Cholesterinspiegel und den Blutdruck, sind zudem antientzündlich und -oxidativ. Rheuma-Patienten können eine Besserung ihre entzündungswerte erreichen, wenn sie täglich Oliven essen oder mit Olivenöl kochen. Denn Oliven wirken wie ein Schmerzmittel. Sie verhindern auch an einer Diabetes zu erkranken.

Als ich mit unserem ersten Sohn schwanger war, habe ich intuitiv in den ersten Monaten der Schwangerschaft täglich Oliven genascht. Heute weiß ich, das Oliven jede Menge Folsäure enthalten, die vor Missbildungen des Fötus schützen. Ausserdem liefern sie hohe Mengen an Vitamin A, B und E. Oliven können auch die Hautalterung verlangsamen und sorgen für eine tolle zarte und weniger faltige Haut. Somit sind sie das Anti-Aging Food ever.

FRISCHE GRÜNE OLIVEN SELBER EINLEGEN

300 g frische grüne Oliven

Frisches Wasser

ZUBEREITUNG FRISCHE GRÜNE OLIVEN

Oliven zunächst mit einem Fleischklopfer leicht aufschlagen, dann in einen Glasbehälter füllen und mit Wasser aufgiessen. Am Besten beschwerst du die Oliven mit einem Teller, da sie gerne oben schwimmen. Ganz wichtig ist es, täglich das Wasser zu wechseln. Nach 4 Wochen testen, ob sie noch bitter schmecken, wenn ja noch weiter verfahren bis sie geniessbar werden. Nun für eine weitere Woche mit 7 EL Salz auf ein Liter Wasser einlegen, alle Oliven müssen mit Salzwasser komplett bedeckt sein. Erst nach diesem Vorgang kannst du sie marinieren. 

ZUTATEN ZEYTOON PARVARDEH

Für 6 Personen

150 g Walnusskerne*

2 Knoblauchzehen 

50 g frische Minze gehackt 

50 g frischer Koriander (optional)

1 Lorbeerblatt*

4 EL Olivenöl*

4 EL Granatapelmelasse* 

2 EL Verjus*

1 TL Salz*

1/2 TL Pfeffer*

1 EL gemahlener Golpar (optional) oder Anis

300 g grüne Oliven

TOPPING

Granatapfelkerne (Optional)

ZUBEREITUNG ZEYTOON PARVARDEH

Walnüsse in einer Pfanne bei mittlere Hitze rösten bis der Duft aufsteigt, sie dürfen nicht verbrennen, sonst schmeckt alles bitter. Auskühlen lassen und in einem Mixer fein hacken. Knoblauch schälen und fein hacken. Kräuter waschen, gut trockenen und fein hacken. 

Olivenöl mit Granatapfelmelasse, Verjus, Salz, Pfeffer, gemahlenem Golpar, Knoblauch, Kräuter und Walnüsse mischen. Die Oliven abtropfen und in die Marinade geben, alles gut durch mischen und für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen. 

Optional kurz vor dem Servieren mit frische Granatapfelkerne garnieren. 

Bis zu 2 Wochen im Kühlschrank haltbar, je länger um so intensiver der Geschmack. 

HERZ <3 LICHT

Susan

Die mit * gekennzeichnete Artikel sind Affiliate-Links, Empfehlungs-Links. Wenn du über diesen Link kaufst, dann bekomme ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis gleich und du kannst so meine Arbeit ganz einfach unterstützen. Ein riesiges Dankeschön

FRISCHE GRÜNE OLIVEN SELBER EINLEGEN

Gericht Appetizer, Beilage, Eingelegtes, Konservieren, mariniertes, schnelle Küche, vegetarisch
Länder & Regionen Iran, Persien
Keyword Zeytoon Parvardeh - Marinierte Oliven nach persischer Art
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Portionen 4 Personen
Autor Labsalliebe

Zutaten

ZUTATEN FRISCHE GRÜNE OLIVEN (optional)

  • 300 g frische grüne Oliven
  • Frisches Wasser

Anleitungen

ZUBEREITUNG FRISCHE GRÜNE OLIVEN

  1. Oliven zunächst mit einem Fleischklopfer leicht aufschlagen, in einem Glasbehälter füllen und mit Wasser aufgiessen. Am Besten beschwerst du die Oliven mit einem Teller, da sie gerne oben schwimmen.

  2. Täglich das Wasser wechseln. 

  3. Nach 4 Wochen testen ob sie noch bitter schmecken, wenn ja noch weiter verfahren bis sie geniessbar werden. Dies kann bis zu 6 Wochen dauern.

  4. Sobald sie geniessbar sind für eine weitere Woche mit 7 EL Salz auf ein Liter Wasser stehen lassen. Alle Oliven müssen mit Salzwasser komplett bedeckt sein. 

Zeytoon Parvardeh - Marinierte Oliven nach persischer Art

Gericht Appetizer, Beilage, Eingelegtes, Grillbeilage, Konservieren, Mezze
Länder & Regionen Iran, Persien
Keyword Zeytoon Parvardeh - Marinierte Oliven nach persischer Art
Vorbereitungszeit 5 Minuten
Zubereitungszeit 5 Minuten
Portionen 4 Personen
Autor Labsalliebe

Zutaten

MARINADE

  • 150 g 150 g Walnusskerne
  • 2 Knoblauchzehen 
  • 50 g frische Minze gehackt 
  • 50 g frischer Koriander (optional)
  • 4 EL Olivenöl
  • 4 EL Granatapelmelasse 
  • 2 EL 2 EL Verjus
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1 EL Golpar (ersatzweise Fenchelsamen) gemahlen
  • 300 g grüne Oliven

TOPPING

  • Granatapfelkerne (Optional)

Anleitungen

  1. Walnüsse in eine Pfanne rösten bis der Duft aufsteigt, sie dürfen nicht verbrennen, sonst schmeckt alles bitter. Auskühlen lassen und in einem Mixer fein hacken. 

  2. Knoblauch schälen und fein hacken. 

  3. Kräuter waschen, gut trockenen und fein hacken.

  4. Olivenöl mit Granatapfelmelasse, Verjus, Salz, Pfeffer, gemahlenem Golpar, Knoblauch, Kräuter und Walnüsse mischen.

  5. Oliven abtropfen und in die Marinade geben, alles gut durch mischen und für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen. 

  6. Kurz vor dem Servieren mit frische Granatapfelkerne garnieren (optional)

Rezept-Anmerkungen

Bis zu 2 Wochen im Kühlschrank haltbar, je länger um so intensiver der Geschmack. 

 

Melde Dich zu meinem Newsletter an und ich maile Dir ganz unverbindlich 1 höchstens 2x wöchentlich meine neuesten Rezepte, Reiseberichte und Trends zu.

Sei der erste der diesen Beitrag teilt

2 Kommentare

  1. Jesse-Gabriel sagt

    Was für ein toller Gaben Tisch, wie immer ganz ganz tolle Rezepte!!!
    Viele Grüße,
    Jesse-Gabriel

    • susann sagt

      Lieber Jesse-Gabriel,

      vielen Dank, das tut sehr gut!

      Herzliche Grüße

      Susan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.